Junge Unternehmer:München ist ein Hotspot für Start-ups

Junge Unternehmer: Tobias Kahnert und sein Team von ETF Mobility arbeiten an elektrischen Antriebssträngen für Flugzeuge - im Bild ein Batterie-Modul. Für seine unternehmerischen Leistungen wurde der Gründer in das Forbes-Ranking der "30 Under 30 Europe" aufgenommen.

Tobias Kahnert und sein Team von ETF Mobility arbeiten an elektrischen Antriebssträngen für Flugzeuge - im Bild ein Batterie-Modul. Für seine unternehmerischen Leistungen wurde der Gründer in das Forbes-Ranking der "30 Under 30 Europe" aufgenommen.

(Foto: Stephan Rumpf)

Immer mehr junge Mensche bauen in der bayerischen Landeshauptstadt eine eigene Firma auf. Dabei hilft ihnen ein etabliertes System, das Start-ups fördert.

Von Catherine Hoffmann

Vermutlich war es noch nie so leicht wie heute, eine Firma zu gründen. Dies gilt gerade für München, wie der jüngste "Startup Monitor" für Deutschland zeigt, den der Bundesverband Deutsche Startups in Kooperation mit dem Wirtschaftsprüfer PwC herausgegeben hat. An diesem Mittwoch wurde die Regionalauskoppelung Bayern veröffentlicht, für die rund 250 junge Unternehmen befragt wurden.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusSexpositiv-Partys
:"Leute fühlen sich in normalen Clubs mehr belästigt als hier"

Bei Sexpositiv-Partys in München ist fast alles erlaubt. Die Gäste sind jung, freizügig, überwiegend akademisch - und auf der Suche nach bedingungsloser Liebe. Ein Besuch.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: