Kind verletzt:Vierjährige angefahren - Polizei ermittelt Unfallflüchtige

Kind verletzt: Die Polizei hat die mutmaßliche Unfallfahrerin ermittelt (Symbolfoto).

Die Polizei hat die mutmaßliche Unfallfahrerin ermittelt (Symbolfoto).

(Foto: Peter Kneffel/dpa)

Bei einer Überwachung des Unfallorts im Münchner Norden fällt der von Zeugen beschriebene Wagen auf. Die 27-jährige Fahrerin ist geständig.

Die Polizei hat die Frau gefunden, die vor einer Woche ein vierjähriges Mädchen im Hasenbergl angefahren und schwer verletzt hat. Bei der mutmaßlichen Unfallflüchtigen handle es sich um eine 27-Jährige aus München, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Sie sei geständig.

Bei einer gezielten Überwachung des Unfallorts in der Aschenbrennerstraße sei ein Auto entlanggefahren, das den Zeugenbeschreibungen entsprochen habe, sagte Torsten Walter, stellvertretender Leiter der Verkehrspolizeiinspektion Verkehrsunfallaufnahme. Auch das Spurenbild am Auto habe zu dem Unglück gepasst. Die Frau habe den Unfall wohl wahrgenommen, sei aber in einer Art Schockzustand weitergefahren.

Das Kind war gegen acht Uhr morgens unvermittelt zwischen zwei geparkten Autos auf die Straße gelaufen und angefahren worden. Der Mutter sei nichts vorzuwerfen, sie habe nicht mehr eingreifen können. Das Mädchen habe mittlerweile das Krankenhaus wieder verlassen können. Es hatte sich bei der Kollision ein Bein gebrochen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusCybercrime
:Das sind die Maschen der Bankbetrüger

Es passiert beim Buchen von vermeintlichen Urlaubsdomizilen oder bei der Auszahlung einer angeblichen Energiepauschale - Kriminelle fischen vertrauliche Daten ab und plündern dann das Konto. Wo man beim Online-Banking aufpassen muss.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: