bedeckt München 26°

München:Unbekannter fährt Schüler absichtlich an - und lässt ihn einfach liegen

Als der 13-Jährige auf die Motorhaube des Fahrzeugs geschleudert wird, hält der Mann kurz, schreit etwas durchs Fenster - und gibt dann wieder Gas. Nun sucht die Polizei nach ihm.

Wohl aus Ungeduld oder Ärger hat ein Autofahrer am Dienstag im Münchner Stadtteil Altperlach einen Schüler angefahren und verletzt. Anschließend fuhr er davon, ohne dem Verletzten zu helfen.

Der Vorfall habe sich gegen 17.30 Uhr an der Kreuzung zwischen Unterhachinger Straße und Ottobrunner Straße zugetragen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Demnach zeigte die Ampel für die Fußgänger Grün, als der 13 Jahre alte Junge mit zwei Freunden die Unterhachinger Straße überquerte. Zur gleichen Zeit bog ein silbergrauer Kleinwagen aus der Ottobrunner Straße nach links in die Unterhachinger Straße ab. Der Fahrer stoppte zunächst, fuhr kurz darauf aber wieder los, obwohl die Schüler sich noch auf der Straße befanden.

Der 13-Jährige wurde auf die Motorhaube geschleudert. Beim Sturz auf die Fahrbahn zerbrach eine Glasflasche, die er in der Hand hielt, dabei zog er sich Schnittverletzungen zu. Der Fahrer hielt kurz, schrie etwas durch das Fenster, und fuhr davon. Sanitäter konnten die Wunden des Schülers noch an Ort und Stelle versorgen.

Den Fahrer erwarten Anzeigen wegen vorsätzlicher Körperverletzung und Unfallflucht. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando unter 089/6216-3322 in Verbindung zu setzen.