Kellerbrand in Schwabing:200 000 Euro Schaden wegen weggeschnippter Zigarettenkippe

Kellerbrand in Schwabing: Zwei Löschzüge waren nötig, um den Brand zu bekämpfen (Symbolfoto).

Zwei Löschzüge waren nötig, um den Brand zu bekämpfen (Symbolfoto).

(Foto: Friedrich Bungert)

Am Dienstag muss die Feuerwehr zu einem größeren Einsatz am Bonner Platz ausrücken. Der Keller eines Mehrfamilienhauses ist in Brand geraten, vermutlich aus Achtlosigkeit.

Eine achtlos weggeworfene Zigarettenkippe hat am Dienstagnachmittag gegen 16.15 Uhr zu einem größeren Einsatz der Feuerwehr am Bonner Platz in Schwabing geführt. Zwei Löschzüge waren nötig, um den durch die Kippe verursachten Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses zu bekämpfen. Durch den entstandenen Qualm zogen sich zwei Hausbewohner Rauchvergiftungen zu; sie wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hat einer der Verletzten das Feuer verursacht, als er in alkoholisiertem Zustand im Untergeschoss des Hauses geraucht und die glimmende Kippe anschließend einfach weggeschnippt hatte. Diese entzündete dann mehrere Kartonagen, woraufhin das Kellerabteil völlig ausbrannte. Zudem wurden etliche Stromleitungen beschädigt. Polizei und Feuerwehr beziffern den Schaden auf rund 200 000 Euro.

Gegen den mutmaßlichen Verursacher des Feuers wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung eingeleitet. Ein Atemalkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von 0,7 Promille.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusEnergiekosten
:So geht effizientes Heizen

Zwar zahlen viele Münchnerinnen und Münchner derzeit weniger für ihre Energie - doch die Preise können wieder hochschnellen. Wie sich Mieter und Eigentümer am besten auf die Heizsaison vorbereiten.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: