bedeckt München 18°

Polizei in München:49-Jähriger stirbt in Haftzelle

Zweimal wurde der alkoholkranke Mann zur Untersuchung gebracht, beide Male erklärten ihn die Ärzte für haftfähig. Nun ermittelt das Landeskriminalamt.

Ein 49-Jähriger ist in der Nacht auf Freitag in einer Zelle der Polizei-dienststelle Altstadt verstorben. Der wohnungslose Mann war am Donnerstag gegen 9.45 Uhr wegen Ladendiebstahls festgenommen und aufgrund seines Gesundheitszustands zur Untersuchung in eine Klinik gebracht worden.

Dort wurde er für haftfähig erklärt und in die Haftanstalt gebracht. Am Abend wurde der alkoholkranke Mann aufgrund von Schmerzen abermals in einer Klinik untersucht, danach aber wieder in die Haftanstalt gebracht. Dort fanden in die Beamten Freitagmorgen gegen 5 Uhr, es waren keine Lebenszeichen mehr zu erkennen. Das Landeskriminalamt ermittelt.

© SZ vom 06.06.2020 / sz/lfr

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite