Schwabing:Großer Polizeieinsatz im Englischen Garten

Schwabing: Bis zu 20 Polizeistreifen waren bei dem Einsatz im Englischen Garten (Symbolbild).

Bis zu 20 Polizeistreifen waren bei dem Einsatz im Englischen Garten (Symbolbild).

(Foto: Lino Mirgeler/dpa)

Die Beamten kontrollieren eine Gruppe Jugendlicher - und finden einen Schlagring und einen Teleskopschlagstock.

Rund 20 Polizeistreifen sind am Samstagabend zu einer Kontrolle in den Englischen Garten ausgerückt. Zeugen hatten die Polizei über eine vermeintliche Bedrohungssituation in der Unterführung vom Englischen Garten zum Hofgarten informiert. Die Polizisten trafen dort etwa 20 Jugendliche an und nahmen ihre Personalien auf. Auf dem Boden fanden die Beamten einen Schlagring und einen Teleskopschlagstock; wem die Gegenstände gehören, wird derzeit noch ermittelt von dem für Waffenrecht zuständigen Kommissariat 24.

Bei einer 42-Jährigen aus dem Landkreis Erding fanden die Polizisten ein verbotenes Pfefferspray; sie wurde deswegen angezeigt. Die gemeldete Bedrohung in der Unterführung konnte indes nicht festgestellt werden, ließ das Präsidium wissen.

Im vergangenen November waren Schüler von einer Gruppe aus 15 bis 30 Personen an der gleichen Stelle ausgeraubt worden. Einige der Täter waren mit Sturmhauben maskiert, einer soll den Opfern eine Waffe gezeigt und gedroht haben zu schießen. Ein Zusammenhang zwischen den beiden Vorfällen sei derzeit nicht zu erkennen, teilte eine Polizeisprecherin mit.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusExklusivEventlocation "Weitblick"
:Rechte auf dem Rooftop: Wie ein Münchner Tagungsort zum Szene-Treffpunkt wurde

Eine Veranstaltungs-Location am Olympiapark hat sich über Jahre zu einem Sammelplatz von "Querdenkern", Verschwörungstheoretikern und AfD-Politikern entwickelt. Nun reagieren die Betreiber.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: