Brudermühltunnel:BMW-Fahrer rast mit Tempo 176 über den Mittleren Ring

Brudermühltunnel: Die Polizei fasste einen jungen Raser, der mit einem Mietwagen unterwegs war.

Die Polizei fasste einen jungen Raser, der mit einem Mietwagen unterwegs war.

(Foto: Carsten Rehder/dpa)

Die Polizei fasst den 20-Jährigen erst an der Kreuzung der Grünwalder mit der Candidstraße. Er gibt sich ahnungslos - doch die Fahrt wird ihn einiges kosten.

176 Kilometer pro Stunde statt der erlaubten 60: Das zeigte die Laserpistole der Polizei bei einem BMW-Fahrer an, als sie in der Nacht zu Dienstag im Brudermühltunnel kontrollierte. Damit war ein 20 -Jähriger mehr als 100 Kilometern pro Stunde zu schnell unterwegs.

Trotz Blaulicht und Martinshorn reagierte der junge Fahrer erst an der Kreuzung der Grünwalder mit der Candidstraße und hielt an, gab sich aber ahnungslos und meinte, er könne nicht nachvollziehen, warum er angehalten worden sei. Das Auto, ein BMW X1, war gemietet.

Der Mann wurde wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens angezeigt. Ihn erwartet ein Führerscheinentzug, Punkte in Flensburg und eine Geldstrafe von mindestens 800 Euro.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusLandgericht München
:Party-Grieche soll Steuern in Millionenhöhe hinterzogen haben

Beim Prozess trifft der Geschäftsführer des einstigen In-Lokals Kytaro auf die Richterin, die bereits Alfons Schuhbeck wegen Steuerhinterziehung verurteilt hat - doch in diesem Fall stehen noch höhere Summen im Raum.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: