bedeckt München

München:Wenn die Zwischenmieterin nicht geht

Wohnanlage aus den 1950er Jahren in München, 2018

Vor der eigenen Wohnung stehen und klingeln? Die Zwischenmieterin tauschte auch das Schloss aus.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Franziska und Simon Berger vermieten ihre Wohnung für vier Monate unter, während sie reisen. Als sie wieder zurück sind, weigert sich die Zwischenmieterin auszuziehen - auf Rat des Wohnungsamts.

Von Bernd Kastner

Dass die Traumreise des jungen Paares floppt, ist Pech und liegt an Corona. Dass alles in einen Albtraum mündet, hat dagegen viel mit dem Wohnungsamt der Stadt München zu tun. Am Ende sind zwei ganz normale Mieter einer ganz normalen Wohnung wohnungslos - und die Stadt bittet um Entschuldigung.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Söder und Laschet
Und jetzt: Kanzler
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Schifferdecker NSU Podcast
NSU und rechter Terror
Deutsche Abgründe
Börse Frankfurt/Main
25 Jahre M-Dax
Goldene Mitte für Anleger
Medizin
Die Vulva, ein blinder Fleck
Zur SZ-Startseite