bedeckt München 15°

Hauptbahnhof:Zwei Zugbegleiter am Gleis bestohlen

"Lassen Sie Gepäck nicht unbeaufsichtigt". Ein Hinweis, den man aus Zügen, von Bahnhöfen und Flughäfen kennt - und der auch für Menschen vom Fach gilt.

Auch Reiseprofis, die eigentlich wissen müssten, dass man sein Gepäck an Bahnhöfen immer im Blick behalten muss, können zum Opfer von Taschendieben werden. Am Sonntag nun sind zwei Zugbegleiter der Deutschen Bahn unabhängig voneinander und innerhalb kurzer Zeit am Münchner Hauptbahnhof bestohlen worden, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte.

Eine 41-jährige Zugbegleiterin ließ ihren Trolley und ihre Zugbegleiter-Tasche kurz vor der Abfahrt des ICE nach Düsseldorf um 09.51 Uhr am Gleis 23 stehen, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte. Noch während die Frau Anzeige erstattete, fand ein Mitarbeiter der DB Sicherheit die Gepäckstücke in einem offenen Schließfach. Laut Aussage der 41-Jährigen wurden 170 Euro Bargeld, ein Tablet und Kreditkarten entwendet.

Kurz darauf meldete sich ein weiterer Zugbegleiter, der sich im ICE 1720 auf dem Weg nach Hamburg befand. Sein Zug fuhr kurz davor von Gleis 22 ab. Der DB-Mitarbeiter vermisste seinen Rucksack, der nach einer Suchaktion schnell, ebenfalls in einem Schließfach gefunden wurde - mit leerem Geldbeutel und den Kreditkarten der bestohlenen 41-Jährigen.

Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls eingeleitet in deren Rahmen unter anderem Videodaten und DNA-Proben ausgewertet werden. Außerdem weist die Bundespolizei darauf hin: "Lassen Sie Gepäck nicht unbeaufsichtigt".