bedeckt München 12°

Altstadt:Mittelblock geplant

Unterlagen zur Bebauung am Georg-Kronawitter-Platz liegen aus.

Von Berthold Neff, Altstadt

Das Votum der Bürgerversammlung war klar: Das Areal zwischen Fürstenfelder Straße und Färbergraben, das jetzt Georg-Kronawitter-Platz heißt, soll von jeglicher Bebauung freigehalten und lediglich begrünt werden. Das forderten etwa zwei Dutzend stimmberechtigte Bürgerinnen und Bürger aus der Altstadt im Frühjahr 2019, aber ihr Protest scheint vergeblich zu sein. Die Stadt hält an dem Vorhaben fest, dort einen 31 Meter hoch aufragenden Mittelblock mit Geschäften und Büros und statt des jetzigen Postgebäudes am Rand der Freifläche ein Hotel zu bauen. Anstelle des Parkhauses gegenüber soll das Bekleidungshaus Hirmer einen Neubau errichten dürfen. Protest gegen die Neugestaltung gab es auch von Denkmalschützern. Nun aber liegt der Bebauungsplan aus, der im beschleunigten Verfahren gemäß Paragraf 13 a Baugesetzbuch aufgestellt werden soll. Die Unterlagen, aus denen sich die Öffentlichkeit zu den allgemeinen Zielen und Zwecken sowie den wesentlichen Auswirkungen der Planung unterrichten kann, werden von Mittwoch, 9. September, bis Freitag, 9. Oktober, an folgenden städtischen Dienststellen zur Einsicht bereitgehalten: Beim Referat für Stadtplanung und Bauordnung, Blumenstraße 28 b (Hochhaus), Erdgeschoss, Raum 071 (Auslegungsraum), barrierefreier Eingang an der Ostseite des Gebäudes, Blumenstraße 28 a (Montag mit Freitag von 6 bis 18 Uhr); bei der Bezirksinspektion Mitte, Tal 31 (Montag, Mittwoch, Freitag von 7.30 bis 12 Uhr, Dienstag von 8.30 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr, Donnerstag von 8.30 bis 15 Uhr); bei der Stadtbibliothek Am Gasteig, Rosenheimer Straße 5 (Dienstag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr und Samstag von 10 bis 15 Uhr). Eine öffentliche Erörterung über die allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung findet aufgrund der derzeit geltenden Veranstaltungsbeschränkungen als digitale Veranstaltung während der Unterrichtungsfrist am Mittwoch, 30. September, statt. Informationen dazu sind abrufbar unter www.publicdialogue-georg-kronawitter-platz.de.

© SZ vom 03.09.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite