Feuerwehr in München:Zugwagen am Rangierbahnhof Nord raucht - Wasserstoffperoxid tritt aus

Feuerwehr in München: Der Vorfall ereignete sich am Rangierbahnhof Nord (Archivfoto).

Der Vorfall ereignete sich am Rangierbahnhof Nord (Archivfoto).

(Foto: Florian Peljak)

Ein Lokführer bemerkt das Leck. Die Münchner Feuerwehr kann schließlich Druck aus dem Wagen ablassen.

Aus einem Güterwagen ist in der Nähe des Rangierbahnhofs Nord in München Wasserstoffperoxid ausgetreten. Ein Lokführer sah am Donnerstagnachmittag, dass es aus einem der Wägen rauchte, wie die Feuerwehr am Freitag mitteilte. Der Lokführer meldete den Rauch der Leitstelle der Bahn, die die Feuerwehr rief.

Laut Feuerwehr stellten die Einsatzkräfte fest, dass aus einem Kesselwagen Wasserstoffperoxid austrat. Nachdem die Oberleitung geerdet und so der Zugang zum Zug gesichert war, ließen die Einsatzkräfte Druck aus dem Wagen ab. So konnte das Problem gelöst werden. Warum der Stoff austrat, war zunächst nicht bekannt. Gefahr für die Umwelt bestand dabei nicht.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusDemo in München
:Wie mobilisiert man 35 000 Menschen in so kurzer Zeit?

Zehntausende sind zur "Zammreißen"-Kundgebung gegen Rechtsaußen gekommen, viel mehr als erwartet. Die Wurzeln des Erfolgs sind ein Immobilien-Projekt - und das Geschick des Kleinkunstimpresarios Till Hofmann.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: