Corona-Impfung:Impfrekord mit mobilen Teams

Die Impfkampagne der Stadt hat in der vergangenen Woche einen neuen Höchstwert erreicht: Rund 5320 Menschen haben sich für eine Corona-Schutzimpfung durch mobile Impfteams entschieden. Direkt nach dem Start am 18. Oktober erwies sich die neue Impfstation auf der Theresienwiese als beliebte Anlaufstelle. 1290 Menschen ließen sich dort impfen. Genauso beliebt war der ehemalige Sport Münzinger am Marienplatz mit rund 1280 Impfwilligen. Das Einkaufszentrum Pasing Arcaden und das Kreisverwaltungsreferat steuerten mehrere Hundert Personen an.

Auch Kinder und Jugendliche werden mit dem Angebot zunehmend erreicht. 160 von ihnen entschieden sich bei Jugendtreffs für eine Impfung, an verschiedenen Schulen und Hochschulen waren ebenfalls mehrere Hundert Impfungen verabreicht worden. Die Termine der mobilen Impfaktionen sind unter muenchen.de/corona zu sehen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB