bedeckt München

Stadtratsantrag:Ein Ticket für MVV und Park-and-Ride

Pendler von außerhalb sollen schon möglichst früh vom Auto auf den öffentlichen Nahverkehr umsteigen. Deshalb hat die Stadtratsfraktion von SPD/Volt nun ein Kombiticket für Park-and-Ride und MVV angeregt. Ein gemeinsamer Antrag mit den Grünen schlägt vor, das Angebot als Handyticket einzuführen und somit das Umsteigen attraktiver zu machen. Die Stadt solle sich dafür einsetzen, beschließen müssten das dann alle MVV-Gesellschafter, also auch die Landkreise und der Freistaat. Der Fahrgastverband Pro Bahn hält indes wenig von der Idee. Nur eine Minderheit der Fahrgäste profitiere davon. "Deutlich besser wäre es, Bus und Bahn in Stadt und Umland besser zu vernetzen", teilt Pro Bahn mit.

© SZ vom 20.10.2020 / schub

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite