bedeckt München 17°

Martin Walser im Literaturhaus:Sturm und Andrang

Es geht zunächst ruhig, fast bedächtig los bei der Buchpremiere von Martin Walser, doch dann wird es richtig unterhaltsam.

(Foto: Catherina Hess)

Ein ärmelloses Lederkleid, unzufällige Schenkelberührungen und das Spiel mit dem Publikum - Martin Walser nimmt im ausverkauften Literaturhaus Fahrt auf

Wer Martin Walser als literarische Naturgewalt bezeichnet, liegt nicht ganz falsch, denn auch die Natur hat Phasen der trügerischen Ruhe. Menschen wie Walser, die am Bodensee groß geworden sind, kennen das: Gerade noch war das Wasser eine glatte, beunruhigend ruhige Fläche, und schon zieht ein Unwetter heran, so wie in Walsers berühmter Sturm- und Drang-Novelle "Ein fliehendes Pferd".

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Deutsches Museum
Weit über 600 Millionen Euro
Teaser image
Krebsforschung
Vertrauter Feind
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Verdachtsfälle in Kita
Hinter dem Häuschen
Teaser image
Klimaschutzpaket
Wege in die Zukunft