European Championships:Der Abend, an dem der Regen kam

European Championships: Zuschauer im Olympiastadion suchen Schutz vor dem Unwetter.

Zuschauer im Olympiastadion suchen Schutz vor dem Unwetter.

(Foto: Mathias Bergeld/Imago)

Bis Donnerstagabend waren die European Championships sonnenbeschienen, dann aber kam der große Regen. Als erstes störte der die Beachvolleyballspielerinnen auf dem Königsplatz. Zarte Tropfen ließen die Bälle glitschig werden. Dann wurden die Tropfen größer, Wind zog auf, schließlich wurde eine Unwetterwarnung herausgegeben. Die Beachvolleyball-Spiele mussten unterbrochen werden und die Zuschauer im Olympiastadion, die auf den Beginn der Abendveranstaltung der Leichtathleten warteten, wurden aufgefordert, sich in den überdachten Bereich der Arena zu begeben. Ob das Spektakel würde weitergehen können, war zunächst nicht abzusehen. Doch so schnell, wie der Starkregen gekommen war, verzog er sich auch wieder. Nach einem kräftigen Guss ging es doch weiter, um 20.30 Uhr statt wie geplant um 20.05 Uhr. Am Freitag und am Samstag könnte ähnliches drohen, der Deutsche Wetterdienst erwartet im Süden Bayerns länger anhaltende Niederschläge. Das Wasserwirtschaftsamt warnt, die Isar könnte in München Meldestufe 2 erreichen. Diese bedeutet: Es könnte zu Überflutungen in Flussnähe kommen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB