Demo gegen Rechtsextremismus in Unterschleißheim:Sinn für den gemeinsamen Nenner

Demo gegen Rechtsextremismus in Unterschleißheim: Mehr als 800 Menschen haben am Samstag auf dem Rathausplatz in Unterschleißheim für Demokratie und Vielfalt demonstriert.

Mehr als 800 Menschen haben am Samstag auf dem Rathausplatz in Unterschleißheim für Demokratie und Vielfalt demonstriert.

(Foto: Claus Schunk)

Merlin Kornherr hat die erfolgreiche Kundgebung für Demokratie und Vielfalt in der Stadt mitorganisiert und moderiert. Es ist nicht das erste Mal, dass der 23-Jährige durch gesellschaftliches Engagement auffällt. Dabei widmet er sich im Studium mit Leidenschaft den Zahlen.

Von Laura Geigenberger, Unterschleißheim

Von Nervosität ist bei Merlin Kornherr nichts zu spüren, als er auf der Bühne auf dem Unterschleißheimer Rathausplatz steht, mit einem Mikro in der Hand. Von dort blickt er in mehr als 800 Gesichter. "Heute stehen wir hier bereit, um ein klares und unmissverständliches Zeichen zu setzen: Ein Zeichen für die Demokratie und Vielfalt", sagt er, ruhig aber bestimmt. "Lasst uns zeigen, dass es in Unterschleißheim keinen Platz für Hass und Diskriminierung gibt. Lasst uns laut und deutlich sagen: Wir stehen zusammen - für Demokratie und Solidarität." Die Menschenmenge applaudiert und pfeift. Kornherr lächelt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusWie junge Menschen die Demokratie stärken
:Raus aus der eigenen Bubble

Sich gehört fühlen, kontrovers diskutieren, in Kontakt kommen - das ist das Ziel von Youmocracy, einer Initiative von Studierenden. Sie wollen politisches Interesse wecken. Nicht nur an der Uni.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: