Unterföhring SPD fordert Erhalt des Zindlerhauses

Denkmalschützer wollen das für den Abriss vorgesehene Gebäude nochmal untersuchen. Jetzt kommen auch aus dem Gemeinderat kritische Stimmen.

Von Sabine Wejsada, Unterföhring

Die SPD-Fraktion im Unterföhringer Gemeinderat hat einen Antrag auf den Erhalt des Zindlerhauses am Bahnhof gestellt. Dass dieses mehr als 100 Jahre alte Gebäude im Zuge der Planungen für die neue Ortsmitte weichen muss, um dort eine integrative Kinderkrippe zu errichten, ist in der Bevölkerung umstritten. Auch das Denkmalschutzamt hat sich mittlerweile eingeschaltet und angekündigt, das ehemalige Bahnwärterhäuschen unter die Lupe zu nehmen.

Wenn es nach der SPD geht, soll der Standort für die Kita noch einmal eingehend überprüft werden. Die Fraktion beantragt deshalb, dass die Gemeinde eine Vorentwurfsplanung für die Kinderkrippe in Auftrag gibt, in der das Zindlerhaus bestehen bleiben kann. Zudem solle die Lärmbelastung an der verkehrsreichen Ecke Bahnhofstraße/Am Bahnhof und die Parkplatzsituation für Beschäftigte und Eltern untersucht werden, heißt es in dem Antrag: "Der Erhalt des ehemaligen Bahnwärterhauses muss sichergestellt werden." Gleichzeitig müssten alternative Standorte für die Kita im Planungsgebiet gesucht werden.