bedeckt München 32°

Spritztour:Restaurantgast wird spontan zum Autodieb

Ein Lieferwagen mit laufendem Motor verführt einen Mann in Ebersberg zu einer Spritztour. Tags darauf baut er in Aying damit betrunken einen Unfall.

Von Lars Brunckhorst, Aying

Gelegenheit macht Diebe - diese Binsenweisheit gilt auch für einen 38-Jährigen, der nach einer Spritztour mit einem fremden Lieferwagen jetzt in Untersuchungshaft sitzt. Der Mann hatte den Wagen am Samstagabend vor einem Restaurant in Ebersberg gestohlen, wo das Fahrzeug unversperrt und mit laufendem Motor stand, als er kurz zum Rauchen hinausging. Wie die Polizei mitteilt, nutzte der Mann die Chance - und ließ dafür sogar sein Handy und ein halb volles Bierglas im Lokal.

Eine Fahndung nach dem gestohlenen Wagen blieb erfolglos, bis am Sonntagmorgen bei der Polizei ein Notruf einging: Auf dem Parkplatz einer Gastwirtschaft in Aying hatte ein augenscheinlich stark alkoholisierter Mann mit einem Lieferwagen ein geparktes Auto angefahren. Streifenbeamte stellten fest, dass es sich um den in Ebersberg gestohlenen Wagen handelte. Der Zündschlüssel steckte noch, im Wageninneren lagen mehrere leere Bier- und Schnapsflaschen. Der Fahrer selbst trank im Gasthaus einen Kaffee, wo er von der Polizei festgenommen wurde.

Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten ein Handy, welches er der Frau abgenommen hatte, die den Notruf abgesetzt hatte. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von mehr als drei Promille. Weil der 38-Jährige keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, erging Haftbefehl.

© SZ vom 10.05.2017 / lb

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite