Ausstellung:Erinnerte Gegenwart

Die Ausstellung "Erinnerte Gegenwart" im Kupferhaus Planegg zeigt noch bis 26. Juni Arbeiten der Münchner Künstlerin Marlies Poss zur Bewahrung der Erinnerung an jüdische Schicksale in der NS-Zeit sowie Dokumente zum Ghetto Theresienstadt - und dessen Bezug zum Würmtal. Im Begleitprogramm zur Ausstellung liest an diesem Montag, 23.Mai, Ina Bleiweiß aus dem Roman "Die Todgeweihten" von Berthie Philipp, die musikalische Mitgestaltung obliegt der Gruppe Youkali. Am darauffolgenden Montag (30. Mai) wird Jan Mühlstein, Mitbegründer und langjähriger Vorsitzender der liberalen jüdischen Gemeinde München Beth Shalom, einen Vortrag halten über "Theresienstadt als Familiengeschichte" (Beginn jeweils um 19 Uhr). Zu den Veranstaltern der Ausstellung gehören unter anderem der Verein "Gedenken im Würmtal" sowie Beth Shalom. Der Eintritt ist frei. Anmeldungen unter www.eveeno.com/gegenwart-planegg-2022, per Mal an gedenken@wuermtal.net oder unter 0174/178 27 38.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB