Kirchheim:Fast 25 000 Euro für Kinderlachen

Initiative "Lacher statt Kracher" von Bürgermeister Maximilian Böltl bringt hohe Summe ein.

Die vom Kirchheimer Bürgermeister Maximilian Böltl gemeinsam mit dem Radio-Moderator Thomas Gierling ins Leben gerufene Initiative "Lacher statt Kracher" hat 24 365,02 Euro eingebracht, die zu großen Teilen der Kinder- und Jugendpsychiatrie des Heckscher-Klinikums in Haar zugute kommen. Die eingegangene Summe übersteigt deutlich das, was für das geplante Spieltherapiezimmer am Standort in Haar benötigt wird. Nun sollen auch an den Standorten in Rosenheim, Wasserburg und Waldkraiburg Projekte umgesetzt werden, die durch die Krankenkassen nicht finanziert würden. Auftritte eines mobilen Kindertheaters mit dem Kulturraum München soll es geben. "Wir freuen uns sehr über die beeindruckende Hilfsbereitschaft, mit der den betroffenen Familien auf ihrem schwierigen Weg nun noch ein kleines Stück besser geholfen werden kann", sagt Böltl.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: