bedeckt München 26°

Kandidatur in Nachbargemeinde:Cornelia Zechmeister in Icking gescheitert

Die Pullacher WIP-Gemeinderätin Cornelia Zechmeister ist bei ihrer Kandidatur um das Bürgermeisteramt in der Gemeinde Icking im Nachbarlandkreis Bad Tölz-Wolfratshausen gescheitert. Mit 20,6 Prozent fuhr Zechmeister zwar ein ansehnliches Ergebnis ein, in die Stichwahl aber kommen Verena Reithmann (UBI) die auf 41,6 Prozent kam, und Laura von Beckerath-Leismüller (Grüne), die 30,4 Prozent der Wählerstimmen auf sich vereinte. Zechmeister hatte sich als unabhängige Kandidatin für das Amt beworben, nachdem Bürgermeisterin Margit Menrad (UBI) ihren Rückzug angetreten hatte. Sie kandidierte aber im Namen der PWG. Mit Icking vertraut ist Cornelia Zechmeister durch ihre Arbeit im Rathaus als Leiterin des Ickinger Bauamtes. In Pullach hat sie gleichzeitig für die WIP auf der Gemeinderatsliste kandidiert.

© SZ vom 16.03.2020 / mm

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite