Wirtschaft:Liechtensteiner Regierungschef in Aschheim

Daniel Risch besucht den deutschen Ableger des Wärmepumpenherstellers Hoval.

Besuch aus Liechtenstein: Daniel Risch, Regierungschef des Fürstentums, hat sich vergangene Woche beim Wärmepumpenhersteller Hoval in Aschheim über klimafreundliche Heiztechnik informiert. Wie die Liechtensteiner Firma mitteilt, sprach der Politiker mit Geschäftsführer Wolfgang Allgäuer und dem technischen Leiter Manfred Gerngroß unter anderem über aktuelle Produktentwicklungen im Bereich der Wärmepumpe und die Bedeutung des Firmenstandorts Deutschland für das Familienunternehmen Hoval.

Angesichts der Energiewende stehe das Fachhandwerk vor großen Herausforderungen, heißt es in einer Pressemitteilung der Firma Hoval. Das Liechtensteiner Unternehmen vernetzt verschiedene Wärmeerzeuger und steuert den Heizbedarf durch ein zentrales Regelungssystem, um neue Lösungen zu erarbeiten. Regierungschef Risch habe bei seinem Besuch die Vorreiterrolle Hovals in der Entwicklung zukunftsweisender und klimafreundlicher Technologien gelobt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMigräne
:"Lassen Sie Kopfschmerzen abklären!"

Viele Betroffene wissen laut einer Studie gar nicht, dass sie Migräne haben. Dabei gibt es nach Angaben des Experten Martin Marziniak vom Isar-Amper-Klinikum in Haar mittlerweile wirksame Möglichkeiten der Prophylaxe.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: