bedeckt München
vgwortpixel

Künstler-WG auf dem Land:Eine andere Art zu leben

Benjamin Planitzer hat Skulpturen verkauft und vom Erlös einen baufälligen Kuhstall erworben. Jetzt ist das Haus renoviert.

(Foto: Voxbrunner Carmen)

Benjamin Planitzer hat einen Kuhstall in ein Zuhause mitten in der Natur verwandelt - komplett in Eigenarbeit in vier Jahren. Besuch in einem verwunschenen Wohnhaus, 34 Kilometer vor München.

Ein Pfauenauge flattert durch die leicht geöffnete Tür in der großen Glasfront, dreht eine Runde und landet auf dem abgeplatzten Lack eines alten Bechstein-Flügels. Was aussieht wie eine Szene aus Tim Burtons Verfilmung von Alice im Wunderland, ist für den Künstler Benjamin Planitzer ein Teil des Alltages. Denn in Brandenberg, einem Ort, der für Uneingeweihte ebenso schwierig zu erreichen ist wie Alice' Traumwelt (er liegt 35 Kilometer westlich von München und ist rundherum von einem Wäldchen umschlossen), hat der 37-Jährige einen alten Kuhstall in ein verwunschenes Wohnhaus mitten in der Natur verwandelt - über einen Zeitraum von vier Jahren und komplett in Eigenarbeit.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Italien
Ein Fleckchen Hoffnung
Teaser image
Nationalsozialismus
Die letzte Nummer
Teaser image
Krebsforschung
Vertrauter Feind
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat