Vocal-Jazz:Prince-Prinzessin

Vocal-Jazz: Trotz der Beteiligung an millionenfach verkauften Alben ist die Souljazz-Sängerin Judith Hill hierzulande immer noch ein Geheimtipp.

Trotz der Beteiligung an millionenfach verkauften Alben ist die Souljazz-Sängerin Judith Hill hierzulande immer noch ein Geheimtipp.

(Foto: Unterfahrt)

Starker Soul-Jazz: Judith Hill kommt mit einem Familien-Quartett in die Unterfahrt.

Judith Hill musste wohl Musikerin werden - als Tochter der japanischen Pianistin Michiko und des schwarzen R'n'B-Bassisten Robert "Peewee" Hill. Nach Kompositionsstudium und Frankreich-Aufenthalt machte sie von 2002 an in den USA Karriere als Songwriterin und Background-Sängerin für Stars wie Anastacia, Robbie Williams oder Elton John. Selbst zum Star wurde sie, als sie, ursprünglich für Michael Jacksons Comeback-Tour ausgewählt, 2009 stattdessen auf seiner Trauerfeier vor einem Milliardenpublikum "Heal The World" sang.

Auch nach dem Tod von Prince trat sie beim Tribute-Abend auf, wobei bekannt wurde, dass sie sein letzter Protegé und Lebenspartnerin war. Der Funk-Pop von Prince klingt stark in Hills Musik nach, in die sie als Sängerin wie Gitarristin und Keyboarderin auch noch starke Jazz-, R'n'B- und Gospel-Anteile einstreut. Auch auf ihrem Album "Baby, I'm Hollywood", das sie jetzt in der Unterfahrt vorstellt - in einem Quartett mit ihren Eltern.

Judith Hill, Mi., 12. Juli, 20.30 Uhr, Unterfahrt, Einsteinstr. 42, www.unterfahrt.de

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: