Joggen in München:München läuft ... aber wo?

Nymphenburg, Feringasee oder Würm: In München gibt es nicht nur am Isarufer und im Englischen Garten attraktive Strecken. Eine sportliche Übersicht.

Susanne Popp

12 Bilder

Joggen in München: die schönsten Laufstrecken

Quelle: SZ

1 / 12

Joggen in München:Joggen zwischen Barock und Klassizismus

Nymphenburg, Feringasee oder Würm: In München gibt es nicht nur am Isarufer und im Englischen Garten attraktive Strecken. Eine sportliche Übersicht.

Weder freilaufende Hunde noch Radler: Im Nymphenburger Schlosspark finden Jogger ideale Laufbedingungen. In dem von Friedrich Ludwig Sckell geschaffenen Landschaftsgarten bietet sich die rund sechs Kilometer lange Runde entlang der Schlossparkmauer als Trainingsstrecke an. Um den Mittelkanal oder den Badenburger See lässt sich die hier beschriebene Parkrunde leicht um zwei bis drei Kilometer ausdehnen ...

Wo geht's lang? Verraten Sie uns Ihre Lieblingslaufstrecke!

Foto: dpa

Joggen in München: die schönsten Laufstrecken

Quelle: SZ

2 / 12

... Schotter- und Waldwege schonen Knie und Gelenke und die kunstvoll inszenierte Umgebung lenkt von Seitenstechen und müden Füßen ab: So erinnern die barocken Pavillons oder der klassizistische Monopteros am Großen See an die fürstliche Vergangenheit des Parks. Besonders in den frühen Abendstunden könnte man sich vor dieser Kulisse fast vorstellen, hinter einer der dichten Hecken eine Fürstengemahlin im barocken Rüschenkleid hervortreten zu sehen. Meist ist es dann aber doch nur ein älteres Ehepaar, dass die Ruhe der Schlossanlage zum gemeinsamen Spaziergang nutzt - und das man später bei einer sportlichen Pause im Café höchstwahrscheinlich Kuchen essend wieder trifft.

Da der Garten mit dem Bus 52 oder den Tram-Linien 12 und 17 leicht zu erreichen ist, eignet sich die Laufstrecke auch gut für Jogger aus anderen Stadtteilen, die neue Wege erkunden wollen.

Gut zu wissen:

Start & Ziel: Fontäne im Großen Parterre am Schloss Streckenlänge: 6 Kilometer Bodenbeschaffenheit: Schotter- und Waldwege Läufergruppen: für alle geeignet Besonderheiten: weder Hunde noch Radler auf der Strecke

Quelle: SZ-Grafik

Joggen in München: die schönsten Laufstrecken

Quelle: SZ

3 / 12

Joggen in München:Flußab und -auf

Auf die Frage "Wo kann man in München Joggen gehen?" lautet die Antwort meist an der Isar oder im Englischen Garten. Letzterer verfügt wirklich über zahlreiche schöne Wege und ist durch die zentrale Lage für eine schnelle Morgenrunde gut geeignet. Nach zehn Uhr sollte man allerdings mit zahlreichen flanierenden Münchnern rechnen. Für bestimmte Bereiche an der Isar gilt leider - besonders an Feiertagen und am Sonntagnachmittag - das Gleiche. Aber es gibt Ausnahmen: Zwischen Montgelasstraße und Isarring können Jogger meist ungestört am Flussufer entlang laufen. Angefangen an der Max-Joseph-Brücke geht es auf Rad- und Waldwegen parallel zur Thomas-Mann-Allee Richtung Norden bis zum Isarring ...

Foto: Stephan Rumpf

Joggen in München: die schönsten Laufstrecken

Quelle: SZ

4 / 12

... Dort wird die Isar überquert, so dass der Rückweg über schmale Uferwege auch am Nachmittag schon schattig ist. Vorbei an Kleingärten, dem Eisbach und Tucherpark erreicht man wieder den Startpunkt an der Tivolistraße. Wem die knapp fünf Kilometer zu kurz waren, kann eine Runde um die Werneckwiese und den Kleinhesseloher-See im Englischen Garten anschließen.

Danach bleibt nur noch die Wahl zwischen Biergarten am Seehaus oder am Chinesischem Turm. Oder anders ausgedrückt: Traut man sich in Jogging-Outfit unter die sonnenbebrillte Schwabinger Schickeria oder setzt man sich doch lieber zu den zünftigen Blasmusikern?

Gut zu wissen:

Start & Ziel: Tivoli- / Montgelasstraße Streckenlänge: 5 Kilometer Bodenbeschaffenheit: Wald- und Kieswege, zum Teil Asphalt Läufergruppen: für alle geeignet Besonderheiten: wenig frequentiert

Wo geht's lang? Verraten Sie uns Ihre Lieblingslaufstrecke!

Quelle: SZ-Grafik

Joggen in München: die schönsten Laufstrecken

Quelle: SZ

5 / 12

Joggen in München:City-Lauf

Stippvisite bei Münchens Attraktionen: Eine City-Runde verbindet Museumsinsel, Maximiliansanlagen, Englischen und Hof-Garten zu einem sechs Kilometern langen Joggingparcours. Los geht's an der Ludwigsbrücke: Zum Warmlaufen umrundet man einmal die Museumsinsel und erreicht über den Kabelsteg das rechte Isarufer. Von dort geht es gen Norden, auf Wald- und Schotterwegen durch die Maximiliansanlagen. Hinter der Prinzregentenstraße können Jogger dann direkt am Fluss über den Steinstrand laufen ...

Foto: Stephan Rumpf

Joggen in München: die schönsten Laufstrecken

Quelle: SZ

6 / 12

... An der Max-Joseph-Brücke wird die Isar erneut überquert und auf Höhe des Chinesischen Turms läuft man in den Englischen Garten hinein. Die Hälfte ist jetzt schon geschafft und gemäß dem Motto "Alle Wege führen nach Süden" kann aus dem dichten Wirrwar der Pfade jeder Läufer seinen persönlichen Lieblingstrail auswählen - ob direkt entlang des Eisbachs, vorbei an den Anhängern der Freikörperkultur, oder am Rand der Grünanlage entlang. Nach einem kurzen Abstecher in den Hofgarten führt die Strecke dann wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Gut zu wissen:

Start & Ziel: Ludwigsbrücke Streckenlänge: 6 Kilometer Bodenbeschaffenheit: Asphalt- und Kieswege Läufergruppen: für alle geeignet Besonderheiten: stark frequentierte Streckenabschnitte im Englischen Garten

Quelle: SZ-Grafik

Joggen in München: die schönsten Laufstrecken

Quelle: SZ

7 / 12

Joggen in München:Und im Hintergrund die Surfer...

Im Münchner Nord-Osten, am S-Bahnhof Johanneskirchen, beginnt die gut neun Kilometer lange Laufstrecke. Am Maibaum links durch die Gleißenbachstraße verlässt man die Siedlung Richtung Feringasee. Nach dem Überqueren der Kreisstraße läuft man zunächst auf dem Etzweg und dann entlang des Unteren Aschheimer Weges direkt zum See. Dann folgt der schönste Teil des Weges: einmal - oder bei guter Kondition auch zwei Mal - rund ums Wasser...

Foto: Ulla Baumgart

Joggen in München: die schönsten Laufstrecken

Quelle: SZ

8 / 12

... Aber Vorsicht: Gerade jetzt im Sommer verlockt der See zum Faulenzen und vorzeitigen Abbruch der Jogging-Tour. Da heißt es, die im Liegestuhl dösenden Ausflügler ignorieren und lieber die Surfer am anderen Ufer beobachten. Denn nach der Seerunde geht es auf dem gleichen Weg wieder zurück nach Johanneskirchen. Insgesamt ist der Großteil der Strecke gut fequentiert und beleuchtet und damit auch für Läufe am Abend geeignet.

Gut zu wissen:

Start & Ziel: S-Bahnhof Johanneskirchen Streckenlänge: 9 Kilometer Bodenbeschaffenheit: flache, meist aphaltierte Wege Läufergruppen: für alle geeignet Besonderheiten: Bademöglichkeit im See

Quelle: SZ-Grafik

Joggen in München: die schönsten Laufstrecken

Quelle: SZ

9 / 12

Joggen in München:Eine Runde weg vom Olympiapark

Im Olympiapark läuft jeder. Aber die Strecke vom Park zum alten Rangierbahnhof wird von Sportlern kaum genutzt - dabei finden sich hier ideale Gegebenheiten zum Laufen: kein Verkehr und ein Wechsel zwischen asphaltierten und unbefestigten Wegen. Beginnend an der Kleingartenanlage an der Moosacher Straße geht es unter zwei Unterführungen hindurch zur Bahnanlage. Dort joggt man auf einem leicht an- und absteigenden Weg immer an den Gleisen entlang bis zur Unterführung der Dachauer Straße. Nach dem kleinen Baggersee kommt man in den Allacher wald und biegt an der ersten Kreuzung links in die Waldkolonie ein und wiederrum links zurück zum Rangierbahnhof ...

Foto: Stephan Rumpf

Joggen in München: die schönsten Laufstrecken

Quelle: SZ

10 / 12

Über Brücken wird dann der gesamte Bahnhof überquert und für alle Eisenbahnfreunde bietet sich ein faszinierender Blick auf die zahlreichen aufgereihten Güterzüge. Der Rückweg führt schließlich wieder entlang der Bahnlinie bis zum nördlichen Ende des Olympiaparks.

Gut zu wissen:

Start & Ziel: Kleingartenanlage Moosacher Straße Streckenlänge: 10 Kilometer Bodenbeschaffenheit: Asphalt und unbefestigte Wege Läufergruppen: für alle geeignet Besonderheiten: Eldorado für Eisenbahnfreunde

Quelle: SZ-Grafik

Joggen in München: die schönsten Laufstrecken

Quelle: SZ

11 / 12

Joggen in München:Locker an der Würm entlang

Der Pasinger Marienplatz steht zwar im Schatten seines großen Namensvetters im Stadtzentrum, aber für Freizeitsportler ist er deutlich attraktiver: Hier startet eine gemütliche Jogging-Runde durch Park- und Flussanlagen, ideal für den Feierabend und zum entspannten Laufen. Dass man auf den Kieswegen meist sehr nahe an Straßen und Wohngebieten läuft, bleibt durch die schöne Naturanlage unbemerkt ...

Foto: Niels Jörgensen

Joggen in München: die schönsten Laufstrecken

Quelle: SZ

12 / 12

... Über die Institutstraße in Pasing geht es direkt an die Würm und dort immer am linken Ufer entlang Richtung Süden. Erst an der Stadtgrenze wird der Bach auf einem kleinen Steg überquert und man biegt in den Paul-Diehl-Park ein. In einer ausgedehnten Rechtskurve streift man die Autobahnbrücke und kehrt zurück zur Würm. Hier heißt es wieder über den Steg und dann auf dem gleichen Weg zurück. Nach insgesamt fünf Kilometern endet die Strecke wieder am Marienplatz in Pasing.

Gut zu wissen:

Start & Ziel: Pasinger Marienplatz Streckenlänge: 5 Kilometer Bodenbeschaffenheit: flache Kieswege Läufergruppen: für alle geeignet Besonderheiten: Ideal für Parkliebhaber

Wo geht's lang? Verraten Sie uns Ihre Lieblingslaufstrecke!

Quelle: SZ-Grafik

© sueddeutsche.de
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB