bedeckt München 13°

Technischer Defekt:Mehrere Hunderttausend Euro Schaden bei Brand in Ismaninger Supermarkt

Durch die starke Rauch- und Rußentwicklung wurden nahezu alle Waren und Lebensmittel so stark beschädigt, dass sie entsorgt werden müssen.

Von Bernd Kastner

Vergleichsweise kleine Ursache - aber enorme Wirkung: Bei einem Brand in einem Supermarkt in Ismaning in der Max-von-Eyth-Straße ist ein hoher Sachschaden entstanden. Wie die Münchner Polizei berichtet, bemerket am Samstagmorgen gegen 4.30 Uhr eine Verkäuferin, die zur Frühschicht in ihren Rewe-Markt kam, starken Rauch. Die alarmierte Feuerwehr stellte im Lagerbereich des Flachbaus ein brennendes Kühlgerät fest und löschte es.

Die Folgen jedoch sind fatal: Durch die starke Rauch- und Rußentwicklung wurden nahezu alle Waren und Lebensmittel, im Lager wie im Verkaufsbereich, so stark beschädigt, dass sie nicht mehr zu verwenden sind und entsorgt werden müssen. Die Polizei vermutet einen technischen Defekt als Brandursache und schätzt den Schaden auf fast eine halbe Million Euro. Menschen wurden nicht verletzt. Polizei und Feuerwehr sperrten den Bereich um den Markt während des Einsatzes vorsorglich großräumig ab. Nun ermittelt das für Brände zuständige Kommissariat im Präsidium, um die Ursache des Feuers endgültig zu klären.

© SZ vom 10.08.2020 / beka/kbl

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite