Leute des Tages:Holocaust-Überlebender Ernst Grube im Comic

Leute des Tages: Hannah Brinkmann, Illustratorin, in ihrem Arbeitszimmer.

Hannah Brinkmann, Illustratorin, in ihrem Arbeitszimmer.

(Foto: Lennard Schwarz)

Hannah Brinkmann erzählt die Lebensgeschichte des 91-Jährigen als Graphic Novel.

Von Stefanie Witterauf

Die Lebensgeschichte des Holocaust-Überlebenden Ernst Grube hat Hannah Brinkmann in einem Comic erzählt. Grube, 91, überlebte das Ghetto Theresienstadt, protestiert nach dem Krieg gegen die Verdrängung deutscher Schuld und ist einer der bekanntesten Zeitzeugen der NS-Diktatur, hält Vorträge und besucht Schulen. Immer wieder betont Grube: "Was ich erzähle, muss stimmen." Das gilt nicht nur für seine gesprochenen Worte, sondern auch für die Darstellung seiner Erinnerungen in der Graphic Novel "Zeit heilt keine Wunden".

Um das einzuhalten, haben sich die Comic-Künstlerin Brinkmann und Grube immer wieder getroffen, Gespräche geführt. Und weil Brinkmann für ihre Bilder möglichst viele Details braucht, etwa wie die Orte und die Kleidung der Menschen aussahen, fragte sie in den Gesprächen oft nach. Sie verbindet Grubes persönliche Erinnerungen mit historischen Fakten. Erscheinen soll der Comic im Herbst 2024. Schon jetzt - weit vor der Veröffentlichung des Buchs - ist Hannah Brinkmann unter den Nominierten für den Comicbuchpreis 2024.

Leute des Tages: Ernst Grube, kurz vor seinem 90. Geburtstag.

Ernst Grube, kurz vor seinem 90. Geburtstag.

(Foto: Alessandra Schellnegger/Alessandra Schellnegger)
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: