Haidhausen:Von Böhmen in die Ardèche

Die Erinnerung an seine frühe Heimat ist in Werner Reinischs Malerei bis heute lebendig, auch wenn er schon sehr lange nicht mehr in Jokes bei Karlsbad lebt. Bad Mergentheim, Schwetzingen, Karlsruhe waren Stationen, ehe er Mitte der Sechzigerjahre nach Tauriers ins südfranzösische Département Ardèche übersiedelte, das für den mittlerweile 90-jährigen Künstler zum Zuhause wurde. Dort hat er seinen persönlichen Stil gefunden, einen spontan gesetzten, figurativen Expressionismus. Den runden Geburtstag des Malers nimmt das Sudetendeutsche Museum München nun zum Anlass, Werner Reinisch durch eine Sonderausstellung mit dem Titel "Von Böhmen in die Ardèche" zu ehren. Die Schau mit neuen Werken verweist auf seine persönliche Lebensgeschichte und ist noch bis zum 21. November in der Alfred-Kubin-Galerie, Hochstraße 10, zu sehen. Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr. Anmeldung unter museum-anmeldung@sudetendeutsche-stiftung.de.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB