Bilanz der Polizei:Friedliche Narren

Bilanz der Polizei: Massenansturm: Weitgehend friedlich bleibt es bei den Faschingsumzügen in Olching - hier im Bild - und in Mammendorf.

Massenansturm: Weitgehend friedlich bleibt es bei den Faschingsumzügen in Olching - hier im Bild - und in Mammendorf.

(Foto: Carmen Voxbrunner)

Bei den Umzügen in Mammendorf und Olching kommt es nur zu kleineren Vorfällen.

Weitgehend friedlich sind die Faschingsumzüge in Olching und Mammendorf am Dienstag mit mehr als 40 000 Menschen verlaufen. So lautet die Bilanz der beiden zuständigen Polizeiinspektionen. Gleichwohl wurden bei kleineren Auseinandersetzungen vier Menschen verletzt.

Nach der Veranstaltung in Mammendorf gerieten dort in der Bahnhofstraße zwei Gruppen aneinander. Die Beteiligten seien teilweise erheblich alkoholisiert gewesen, so die Polizei. Gegen 20.30 Uhr versuchte ein Besucher des Faschingstreibens einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes zu schlagen, als er des Festgeländes verwiesen werden musste. Bei Eintreffen der Polizei leistete er Widerstand und verletzte eine Beamtin leicht. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Später wurde noch ein Straßenschild herausgerissen.

In Olching wurden bei zwei kleine Auseinandersetzungen drei Personen leicht verletzt. Es wurde jeweils eine Anzeige wegen Körperverletzung aufgenommen. Zudem widersetzten sich zwei angetrunkene Personen der Polizei und mussten in Gewahrsam genommen werden.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMitten in Fürstenfeldbruck
:Asche, Rose und Geldbeutel

An diesem Mittwoch trifft allerhand Brauchtum aufeinander.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: