bedeckt München 28°

Kultur in Hallbergmoos:Von Street Art bis zum Jazz-Frühschoppen

hall2

Lebendige Kulturszene in Hallbergmoos: Vorsitzende Sabina Brosch und ihr Stellvertreter Max Kreilinger leiten den neuen Verein "Cultiamo".

(Foto: Privat)

13 Frauen und Männer gründen nach intensiven Gesprächen den neuen Kulturverein "Cultiamo".

In Hallbergmoos soll es bald ein breites Kulturangebot geben: 13 Frauen und Männer haben den Verein "Cultiamo" gegründet. "Unser Ziel ist es, in Hallbergmoos einen Ankerpunkt für Kunst und Kultur als wesentlichen Bestandteil im Gemeindeleben zu setzen", sagt die neugewählte Vorsitzende Sabina Brosch.

Neben den beiden Theaterbühnen, der Reihe "Erstklassik" und dem Hallberger Kultursommer gebe es noch genügend Spielraum und vor allem eine große Nachfrage, heißt es in einer Pressemitteilung. Einen seiner Schwerpunkte sieht der neue Verein darin, ortsansässige Künstler aller Genres zu vernetzen und gemeinsame, übergreifende Projekte und Veranstaltungen zu initiieren "Das kann von Street Art bis hin zum Jazz-Frühschoppen gehen", sagt Brosch.

Corona und das "immer dünnere Angebot" in Hallbergmoos haben die Vereinsgründung motiviert

Seit einigen Monaten hätten 20 kunst- und kulturbegeisterte Hallbergmooser intensive Gespräche geführt, weil sie in der aktuellen Situation etwas bewegen wollten, weil sie das Gefühl hätten, etwas "tun zu müssen". Die Gründe dafür seien auf der einen Seite die vielen coronabedingten Absagen in den vergangenen Monaten, auf der anderen aber auch das "immer dünnere Angebot" in der Gemeinde. Zunächst noch per Whatsapp, dann über Video-Konferenzen und schließlich, als das wieder möglich war, bei einem Treffen im Gasthaus "Alter Wirt" sammelte die Gruppe Vorschläge und Anregungen.

Am vergangenen Sonntag gründeten schließlich 13 Kulturbegeisterte den Verein "Cultiamo". Aus über 15 Vorschlägen setzte sich dieses Kunstwort aus dem italienischen "amiamo la cultura" (wir lieben die Kultur) durch. "Mit dem Namen zeigen wir allen Menschen in und um Hallbergmoos, was wir vorhaben: Theater ebenso wie Musik aller Stilrichtungen, Kleinkunst, Lesungen, Märkte, darstellende Kunst oder auch außergewöhnliche Events", schildert der zweite Vorsitzende Max Kreilinger.

Zur Erarbeitung des Programms wurde ein Beirat gegründet, der Anstöße geben und beratend wirken soll

Der neue Hallbergmooser Verein will so schnell wie möglich loslegen und hofft, viele Mitstreiter zu finden, die Ideen einbringen und die Arbeit finanziell oder organisatorisch unterstützen. Auch Künstler können sich an die Verantwortlichen wenden. Zur Erarbeitung des Programms wurde ein Beirat gegründet, der Anstöße geben und beratend wirken soll. Ihm gehören Vladimir Genin und Heike-Angela Moser (Musik), Thomas Goerge (Theater), Anja von Wins (darstellende und bildende Kunst) sowie Ludwig Ossiander (Events und Veranstaltungen) an.

Derzeit werden eine eigene Homepage erstellt, E-Mail-Adressen eingerichtet und die offizielle Vereinsgründung beim Amtsgericht forciert.

© SZ vom 26.06.2020 / psc/lada

Kultur in Freising
:Musik im Virtuellen

Die Corona-Krise hat die Musik ins Virtuelle verlegt. Wohnzimmerkonzerte sollen gute Laune verbreiten. Auch ein paar Künstler aus dem Landkreis haben sich daran versucht und ganz neue Erfahrungen machen können.

Von Laura Dahmer

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite