bedeckt München
vgwortpixel

Coronavirus im Landkreis Erding:Therme Erding muss schließen

Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, hat das Landesamtes für Gesundheit die Schließung angeordnet - mit sofortiger Wirkung.

Ein wenig Zeit haben die Betreiber der Therme Erding am Freitagabend wohl noch benötigt, um sich von dem Schock zu erholen: Um 22.30 Uhr hieß es auf der Homepage noch, die Therme sei "uneingeschränkt" für die Besucher geöffnet, da wusste die Geschäftsführung aber schon Bescheid: Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittel (LGL) hat am Freitagabend verfügt, dass die Therme Erding geschlossen werden muss. Dies ist eine Maßnahme, um die Ausbreitung des Coronavirus so gut wie möglich einzudämmen.

Die Therme Erding wird auch nicht erst von Montag an geschlossen sein wie andere große Bäder in anderen deutschen Bundesländern, sondern von sofort an: Am Samstagmorgen durfte das Erdinger Bad mitsamt der riesigen Saunalandschaft nicht wieder aufmachen. Somit konnte die Therme Erding ihre Gäste auch nicht mehr informieren.

Thermengäste, die noch am Freitagabend auf der Homepage die aktuellen Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus nachgelesen haben und sich Samstagfrüh auf den Weg nach Erding machen, werden somit eine unangenehme Überraschung erleben: Sie stehen dann vor verschlossenen Türen. Die Therme hatte noch am Freitagabend auf ihrer Homepage geschrieben, dass sie die Gesundheit ihrer Gäste sehr ernst nehme, weshalb sie im ständigen Austausch mit den Behörden sei.

Der Hygienestandard sei wie in anderen Thermalbädern sehr hoch. Aufgrund der überdurchschnittlichen Wasser- und Raumtemperaturen, dem Chlor im Wasser und den hohen Temperaturen in den Saunen, gehörten Thermalbäder laut Medizinern "zu den wenigen Orten, die das Risiko einer Ansteckung minimieren". Wie Landrat Martin Bayerstorfer (CSU) sagte, wurde die Therme am späten Freitagabend vom LGL per Mail informiert. Samstag soll die Nachricht dann per Bote zugestellt werden. Die Schließung soll bis nach Ostern andauern.

© SZ vom 14.03.2020
Gesundheit in Bayern Beschränkungen lockern? Hubert Aiwanger rudert zurück

Coronavirus-Newsblog für Bayern

Beschränkungen lockern? Hubert Aiwanger rudert zurück

Nach Kritik an seinen Äußerungen sagt der Minister nun, man dürfe das Ansteckungsrisiko "nicht zu früh" wieder erhöhen. Der Freistaat sucht im Internet nach Medizinern und Pflegekräften. Alle Entwicklungen im Newsblog.

Zur SZ-Startseite