Nach Überfall im Oktober:Tankstellenräuber ist gefasst

Nach Überfall im Oktober: Ein mutmaßlicher Tankstellenräuber aus Poing ist der Polizei nun in Ingolstadt ins Netz gegangen.

Ein mutmaßlicher Tankstellenräuber aus Poing ist der Polizei nun in Ingolstadt ins Netz gegangen.

(Foto: Friso Gentsch/dpa)

Die Polizei verhaftet einen Mann, der im Verdacht steht, die Tankstelle in der Gruber Straße in Poing ausgeraubt zu haben. Sein Komplize ist noch flüchtig.

Der Überfall auf eine Tankstelle in Poing im Oktober scheint aufgeklärt. Wie die Polizei nun mitteilt, wurde am vergangenen Mittwoch ein junger Mann festgenommen, der im Verdacht steht, einer der beiden Räuber zu sein. Nach dem zweiten Mann wird noch gefahndet.

Am 12. Oktober hatten zwei Bewaffnete die Tankstelle an der Gruber Straße betreten. Sie bedrohten die Kassenkraft mit einem Messer und verlangten Bargeld. Mit einem dreistelligen Geldbetrag und Tabakwaren flohen die Räuber anschließend auf Fahrrädern. Verletzt wurde bei dem Überfall laut Polizei niemand.

Umfangreiche Ermittlungen der Kriminalpolizei Erding führten auf die Spur eines 20-jährigen Mannes aus dem Landkreis Ebersberg. Er konnte am Mittwoch in Ingolstadt festgenommen werden und sitzt in Untersuchungshaft. Die weiteren Ermittlungen, insbesondere zur Identität des zweiten Räubers, dauern an.

Im Oktober gab es in der Gegend noch weitere Überfälle auf Tankstellen, bei denen der Räuber mit einem Messer bewaffnet war: Am 16. Oktober in Hohenlinden und am 25. Oktober in Forstern, beide Male musste er ohne Beute abziehen. Man prüfe, ob es einen Zusammenhang gebe, teilt die Polizei mit.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusStromversorgung
:Kein Anschluss für die Energiewende

Der Strom der Zukunft im Landkreis Ebersberg soll eigentlich aus Windkraft und Photovoltaik gewonnen werden, doch dafür sind die Leitungen gar nicht ausgelegt. Auch mit dem Netzausbau geht es nur schleppend voran. Was bedeutet das für die Klimaziele?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: