bedeckt München 15°

Pliening:Betrunkener Autofahrer rammt Wagen und dreht durch

Abschied von Alcotest-Röhrchen

Symbolfoto.

(Foto: dpa)

In Pliening handelt sich ein Mann großen Ärger ein. Wie aus einem leichten Unfall fünf Ermittlungsverfahren werden.

Ein Autofahrer aus Pliening hat am Donnerstag einen Unfall verursacht und ist anschließend durchgedreht. Der 29 Jahre alte Mann war in Gelting unterwegs, als er mit seinem Auto auf das Fahrzeug eines vor ihm fahrenden 44-jährigen Erdingers auffuhr. Wie die Polizei Poing mitteilte, kam es im Anschluss an den Unfall zu einer körperliche Auseinandersetzung zwischen den Unfallbeteiligten, wobei beide Personen leicht verletzt wurden.

Bei der Überprüfung der Fahrtauglichkeit stellte sich heraus, dass der Unfallverursacher stark betrunken war. Der Messwert ergab 1,1 Promille, zudem gab er an, verschreibungspflichtige Medikamente genommen zu haben.

Dabei zeigte sich der Mann aggressiv gegenüber den Rettungs- und Einsatzkräften. Er wurde in Polizeibegleitung ins Krankenhaus gebracht. Bei der Durchführung der polizeilichen Maßnahme und der ärztlichen Versorgung im Krankenhaus zeigte er sich weiter aggressiv und leistete massiv Widerstand. Es wurde dabei jedoch kein Polizist verletzt.

Gegen den 29-Jährigen wurden Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs unter Alkoholeinfluss und unter Einnahme berauschender Mittel, vorsätzlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Bedrohung eingeleitet. Gegen den anderen Unfallbeteiligten wird ebenfalls wegen vorsätzlicher Körperverletzung ermittelt.

Im Einsatz waren insgesamt acht Beamte der Polizei Poing, zwei Beamte der Polizeiinspektion München-Au, sowie eine Rettungsdienst-Besatzung.

Poing Illegales Autorennen in Poing: Fahrer kommt mit Geldstrafe davon

Straftat

Illegales Autorennen in Poing: Fahrer kommt mit Geldstrafe davon

Zwei Autos, ein Duell, 100 kmh: Weil er mit seinem Kumpel mitten in Poing um die Wette rast, steht ein 25-Jähriger vor dem Amtsgericht.   Von Andreas Junkmann