Fachgespräch:Gärtnern in der Klimakrise

Fachgespräch: Wie müssen Gärten aussehen, damit sie mit dem veränderten Klima zurechtkommen? Diese Frage soll unter anderem geklärt werden.

Wie müssen Gärten aussehen, damit sie mit dem veränderten Klima zurechtkommen? Diese Frage soll unter anderem geklärt werden.

(Foto: privat)

In Markt Schwaben beantworten Fachleute Fragen zur Biodiversität und geben praktische Tipps.

Die Klimakrise wirkt sich auch auf das Gärtnern aus. Wie kann man Gärten und Grünanlagen so gestalten, dass sich Pflanzen, Insekten, Vögel, Igel und Menschen darin gleichermaßen wohlfühlen? Wie kann man mit kleinen Verbesserungen einen großen Effekt erzielen? Um diese und weitere Fragen zu beantworten, lädt der Markt Schwabener Aktivkreis Natur und Nachhaltigkeit alle Interessierten zu einer Abendveranstaltung mit Podiumsgespräch und zehn Infoständen am 29. Februar in den Unterbräusaal ein.

Auf dem Podium sind mehrere Fachleute vertreten. Hanno Schäfer erforscht, wie Pflanzenarten im Laufe der Evolution entstehen, wie sie sich in Pflanzengesellschaften zusammenfinden, und welchen Einfluss dabei die Bestäuber, Samenausbreiter und nicht zuletzt der Mensch spielen. Schwerpunkt seiner Forschung sind die Familie der Kürbisgewächse und die Flora des Azoren-Archipels. Nach dem Studium der Biologie an den Universitäten Würzburg und Regensburg promovierte er 2003 mit einer Arbeit über die Flora der Azoren. Nach Zeiten in München, London und den USA wechselte er im Jahr 2012 auf die Professur für Biodiversität der Pflanzen an der Technischen Universität München in Freising.

Die Organisatorin hat als Biologin an der LMU geforscht

Ebenfalls auf dem Podium sitzt Andreas Fleischmann. Er ist Wissenschaftler an der Botanischen Staatssammlung München und Privatdozent für Systematische Botanik an der LMU München. Sein Forschungsgebiet sind Pflanze-Tier-Interaktionen, vor allem zum Thema Bestäubungsbiologie und fleischfressende Pflanzen. Daneben ist er privat seit vielen Jahren begeisterter Naturgärtner, in seinem naturnahen Garten hat er in den letzten zwanzig Jahren über einhundert Wildbienenarten dokumentiert.

Ein kurzes Impulsreferat zum Thema Bäume hält Alexander Ferres, Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege der Unteren Naturschutzbehörde des Landratsamtes Ebersberg. Die Moderatorin Natalie Cusimano forschte als Biologin an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Sie lebt in Markt Schwaben und ist die Organisatorin des Aktivkreises. Als Ergänzung zur Podiumsdiskussion präsentieren sich Naturschutzverbände und -organisationen sowie Unternehmen an Info-Ständen.

Die Veranstaltung im Unterbräusaal am Donnerstag, 29. Februar, beginnt um 19.30 Uhr. Einlass ist von 19 Uhr an. Der Eintritt ist frei.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusJugendgewalt in Markt Schwaben
:"Die Jugend ist immer besser als ihr Ruf"

Im vergangenen Jahr häuften sich die Meldungen zu Gewalttaten durch Jugendliche in Markt Schwaben. Bürgermeister und Jugendhelfer haben die Lage im Blick und nennen Gründe, wünschen sich aber eine differenzierte Betrachtungsweise.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: