Markt Schwaben:Mutmaßlicher Brandstifter verhaftet

In die Ermittlungen um den Brand eines Wohn- und Geschäftsgebäudes in Markt Schwaben im Januar 2022 kommt Bewegung. Wie die Polizei mitteilt, konnte nun ein weiterer Tatverdächtiger festgenommen werden, es handelt sich um den heute 36-jährigen Betreiber des in dem Gebäude untergebrachten Supermarktes.

Bereits seit Juni 2023 sitzt ein ehemaliger Mitarbeiter des Marktes in Untersuchungshaft, dem heute 35-Jährigen wird vorgeworfen, das Feuer mithilfe von Brandbeschleunigern an mehreren Stellen gelegt zu haben. Nur durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr blieben damals die Hausbewohner in den oberen Stockwerken unverletzt. Der Vorwurf gegen den 35-Jährigen lautet daher neben besonders schwerem Fall der Brandstiftung auch auf versuchten Totschlag.

Die Ermittlungen erhärteten nun den dringenden Verdacht gegen den Ladenbetreiber, die Tat mit dem 35-Jährigen gemeinsam geplant und ausgeführt zu haben. Gegen ihn wurde ein Haftbefehl wegen versuchten Mordes und eines besonders schweren Falls der Brandstiftung erlassen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: