Brand in Markt Schwaben:Gebäude geht in Flammen auf

Lesezeit: 1 min

Brand in Markt Schwaben: Mit einer zusätzlichen Drehleiter wie dieser bekämpften die Feuerwehren aus Markt Schwaben und Umgebung den Brand in der Ortsmitte.

Mit einer zusätzlichen Drehleiter wie dieser bekämpften die Feuerwehren aus Markt Schwaben und Umgebung den Brand in der Ortsmitte.

(Foto: Christian Endt)

Hoher Schaden an Wohn- und Geschäftshaus.

Ein Wohn- und Geschäftsgebäude im Zentrum von Markt Schwaben ist am Samstagabend in Brand geraten und schwer beschädigt worden. Personen wurden nicht verletzt, die Bewohner der Wohnungen, die über dem Ladengeschäft liegen, hatten das Haus schon verlassen, als die Rettungskräfte eintrafen, wie Kreisbrandrat Andreas Heiß berichtete.

Gegen 23.15 Uhr sei der Alarm eingegangen. Nach Angaben des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord hatte es zunächst einen lauten Knall gegeben, kurz darauf sei das Feuer an dem Haus am Marktplatz bereits sichtbar gewesen, Feuerwehr und Polizei wurden alarmiert. Als die ersten Hilfskräfte anrückten, hatte das Feuer bereits auf den Dachstuhl übergegriffen, wie der Kreisbrandrat sagte, so dass die Alarmstufe erhöht und weitere Wehren aus benachbarten Orten angefordert wurden. Die Feuerwehren aus Anzing, Forstinning, Poing, Gelting, Feldkirchen und Ottenhofen kamen zu Hilfe, eine zweite Drehleiter aus Poing war angefordert worden, vor allem, um den Dachstuhlbrand von oben bekämpfen zu können. Im Zuge der Sicherungsmaßnahmen seien auch die benachbarten Gebäude geräumt worden, es hätte ja Rauchgas austreten können, so Heiß.

Den Feuerwehren gelang es, ein Übergreifen der Flammen auf die benachbarten und eng zusammenstehenden Gebäude zu verhindern. An dem betroffenen Wohn-und Geschäftshaus entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 500 000 Euro.

Die Brandursache ist bisher unbekannt, bei der Feuerwehr geht man aber davon aus, dass der Brand in einem Supermarkt ausgebrochen ist, der in dem Gebäude betrieben wird. Nach Auskunft des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord können die Brandermittler frühestens am Montag das Gebäude betreten und ihre Arbeit aufnehmen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB