Konzertreihe geplant:Wohlklingender Reigen

Lesezeit: 4 min

Konzertreihe geplant: Kammer-, Orgel und Chorkonzerte sind die Passion von Matthias Gerstner (rechts). Auch die Trompeter Robert Hilz, Christian Bühn und Leonhard Braun spielen gerne in seiner Reihe "Bach & more", zum Beispiel in Möschenfeld.

Kammer-, Orgel und Chorkonzerte sind die Passion von Matthias Gerstner (rechts). Auch die Trompeter Robert Hilz, Christian Bühn und Leonhard Braun spielen gerne in seiner Reihe "Bach & more", zum Beispiel in Möschenfeld.

(Foto: Christian Endt)

Der Zornedinger Kantor und Organist Matthias Gerstner hat ein Jahresprogramm für "Bach & more" ersonnen - trotz allem. Es ist abwechslungsreich und hochkarätig wie eh und je.

Von Anja Blum, Zorneding

Die schlechte Nachricht ist: Matthias Gerstner besitzt auch keine Glaskugel, die Auskunft geben könnte über das weitere Pandemiegeschehen 2022, leider. Doch der Zornedinger Kantor und Organist hat viele musikalische Ideen - und den Mut, deren Umsetzung zumindest zu planen. Gerade hat er es veröffentlicht, das neue Jahresprogramm von Bach & more", seiner seit langem nicht nur im Landkreis Ebersberg beliebte Reihe mit Orgel- und Chorkonzerten an diversen Spielstätten. 19 Termine umfasst es, Schwerpunkt sind wieder selten gehörte Perlen der Barockzeit, aber auch Wiener Klassik oder Zeitgenössisches wird in fein austarierten Zusammenstellungen zu hören sein. Viele der mitwirkenden Profimusiker sind in der Region bereits bestens bekannt. Das Programm von Bach & more ist also abwechslungsreich und hochkarätig wie eh und je.

Los geht es bereits am kommenden Sonntag

Seinen Anfang nimmt der wohlklingende Reigen bereits am kommenden Sonntag, 30. Januar, da findet in der evangelischen Petrikirche Baldham das erste Bach & more-Konzert des Jahres statt. Matthias Gerstner musiziert an der Orgel zusammen mit Magdalena Hofer, Flöte, und seiner Tochter Johanna Gerstner, Violine. Es erklingen Werke von Johann Sebastian Bach, Johann Joachim Quantz, Georg Philipp Telemann und Antonio Vivaldi. Beginn ist um 18 Uhr, der Einlass erfolgt nach der 2-G-Plus-Regelung.

Barockmusik aus Frankreich gibt es beim ersten Kammerkonzert am Sonntag, 13. Februar, um 18 Uhr im Rathaus Zorneding zu erleben. Der Cellist Klaus Kämper und Gerstner am Cembalo spielen Werke von Joseph Bodin de Boismortier, Caix D'Hervelois, Willem de Fesch, Marin Marais und Francois Couperin. Violine, Bass und Orgel vereinen sich am Sonntag, 13. März, um 18 Uhr in der Petrikirche. Es musizieren die Geigerin Regina Graf, der Sänger Klaus Reiter sowie Gerstner, auf dem Programm stehen Kompositionen von Bach, Vivaldi, Telemann und Christoph Graupner. Richtige viele Mitwirkende stehen am Sonntag, 20. März, 18 Uhr in der katholischen Kirche Maria Königin in Baldham beim ersten Chor- und Orchesterkonzert auf der Bühne. Unter der Leitung von Gerstner führen der Jubilate-Chor Zorneding, das Barockensemble Vaterstetten und Solisten ein Requiem von Michael Haydn auf, dem unbekannteren Bruder von Joseph Haydn. Komplettiert wird das Programm von einer Bach-Kantate.

"Con Voce" präsentiert zwei moderne Messen

Eine Art Familienfest ist beim Kammerkonzert am Karfreitag, 15. April, um 18 Uhr in der evangelischen Christophoruskirche Zorneding geplant: Zu hören gibt es Werke von Carl Philipp Emanuel Bach, Johann Christian Bach, Wilhelm Friedemann Bach und Johann Sebastian Bach. Es spielen Regina Graf, Violine, Klaus Kämper, Violoncello, Annette Hartig, Flöte, und Matthias Gerstner, Cembalo. Messvertonungen zeitgenössischer Komponisten hingegen bekommt das Publikum am Samstag, 14. Mai, um 19 Uhr in der Petrikirche Baldham kredenzt. Der Kammerchor Con Voce und Catharina Seidel an Orgel und Klavier bringen die "Missa Festiva" von John Leavitt und die Missa "Domine Deus" von Johannes Matthias Michel zu Gehör.

Eine Orgelvesper zu Pfingsten ist geplant am Samstag, 4. Juni, um 19 Uhr in der Petrikirche, Matthias Gerstner spielt Werke von Samuel Scheidt, Dietrich Buxtehude und Vincent Lübeck. Und bereits am Sonntag, 26. Juni, um 19 Uhr geht es weiter, diesmal in der katholischen Kirche St. Aegidius in Keferloh. Auf dem Programm stehen barocke Solokantaten von Christian Ludwig Boxberg, Julius Johann Weiland und Dietrich Buxtehude, gespielt von Johanna Gerstner und Alexandra Mitlianski, jeweils Violine, Monika Lichtenegger, Sopran, und Gerstner. Festliche Musik für Trompete, Bass und Orgel erklingt dann am Sonntag, 3. Juli, um 19 Uhr in der Wallfahrtskirche St. Ottilie in Möschenfeld. Robert Hilz, Klaus Reiter und Gerstner präsentieren Werke von David Heinrich Garthoff, Francesco Antonio Valotti, Johann Theodor Roemhildt und Georg Friedrich Händel.

Zum Todestag Bachs erklingen ausschließlich Werke des großen Meisters

Eine Kantate von Bach und eine Messe von Michael Haydn stehen auch auf dem Programm beim Chor- und Orchesterkonzert am Sonntag, 17. Juli, um 18 Uhr in der katholischen Kirche St. Martin in Zorneding. Es musizieren der Jubilate-Chor Zorneding, das Barockensemble Vaterstetten und Solisten. Zum Todestag von Johann Sebastian Bach kann man einem Trio aus Monika Lichtenegger, Sopran, Annette Hartig, Flöte und Gerstner an der Orgel lauschen. Das Konzert mit ausschließlich Kompositionen des großen Meisters findet statt am Donnerstag, 28. Juli, um 19 Uhr in der Christophoruskirche Zorneding.

Ein Open-Air im Garten der Petrikirche mit festlicher Musik für drei Trompeten, Pauke und Orgel ist geplant am Samstag, 30. Juli, um 19 Uhr. Robert Hilz, Christian Bühn, Leonhard Braun, jeweils Trompete, Christopher Fellinger, Pauke, und Gerstner wollen Werke von Bach, Händel, Jean Joseph Mouret und Max Keller aufführen. Nicht entgehen lassen sollte man sich auch ein Konzert für Oboe und Orgel am Sonntag, 18. September, um 18 Uhr in der Petrikirche: Irene Draxinger und Matthias Gerstner spielen Werke von Telemann, Joseph Rheinberger und Astor Piazzolla. Der Kammerchor Con Voce tritt erneut auf am Sonntag, 16. Oktober, um 17 Uhr in St. Ottilie Möschenfeld. Unterstützt wird er vom Barockensemble Vaterstetten sowie Monika Lichtenegger, Sopran, und Melanie Arnhold, Alt. Auf dem Programm steht wieder Michael Haydn, und zwar mit seiner "Missa sub titulo Sancti Leopoldi" und einer Vesper in F.

Ein Orgelkonzert zu vier Händen kann man erleben am Sonntag, 13. November, um 18 Uhr in der Petrikirche: Catharina Seidel und Matthias Gerstner spielen Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Lachner, Adolf Friedrich Hesse und Franz Berwald. Nochmal Trompeten und Orgel erklingen am Sonntag, 27. November, um 17 Uhr in St. Aegidius. Robert Hilz, Christian Bühn und Gerstner präsentieren Werke von Johann Pezel, Händel, Arcangelo Corelli und Giuseppe Tartini.

Zu Ende geht das Jahr wieder mit einem Silvesterkonzert

Der Dezember beginnt, wie könnte es anders sein, mit einem Adventskonzert: Am Sonntag, 4. Dezember, um 17 Uhr erklingt in der Petrikirche Barockmusik von Johann Pachelbel, Joseph Bodin de Boismortier, Johann Gottlieb Janitsch und Alessandro Scarlatti. Ein Höhepunkt wird sicher auch Bachs "Weihnachtsoratorium", das der Jubilate-Chor und das Barockensemble Vaterstetten am Sonntag, 18. Dezember, um 18 Uhr in St. Martin Zorneding aufführen. Und zu Ende geht das Bach & more-Jahr traditionell mit einem Silvesterkonzert: Am Samstag, 31. Dezember, um 20 Uhr erklingen in der Christophoruskirche Kompositionen für Horn beziehungsweise Alphorn und Orgel von Bach, Johann Ludwig Krebs, Henry Purcell und Hans-Jürg Sommer. Es musizieren Sebastian Krause und Matthias Gerstner.

Karten im Vorverkauf gibt es beim Buchladen in Vaterstetten, bei der Papeterie Löntz oder AP-Buch in Baldham sowie bei Steffis Schreibwaren in Zorneding. Restkarten sind jeweils an der Abendkasse erhältlich. Der Eintritt kostet in den meisten Fällen 15 Euro, ermäßigt acht Euro. Weitere Infos unter www.bachandmore.de.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB