bedeckt München 18°
vgwortpixel

Seltenes Jubiläum:Herbert und Aloisia Blöchl sind seit 60 Jahren verheiratet

Diese beiden kann nichts trennen: Aloisia und Herbert Blöchl.

(Foto: Peter Hinz-Rosin)

Das Paar aus Kirchseeon feiert 60. Hochzeitstag. Ihr Geheimnis könnte vor allem im Humor liegen.

"Adressiert an Frau und dann erst Herrn Blöchl, die habens richtig gemacht!" Diese kleine Stichelei in Richtung des Gatten kann sich Aloisia Blöchl beim Entleeren des Briefkastens nicht verkneifen. Schließlich ist es unter anderem der Humor, der sie und ihren Mann Herbert seit nunmehr 60 Jahren fest zusammenschweißt. Zur diamantenen Hochzeit hat das Ehepaar in den heimischen Garten nach Kirchseeon geladen. Die beiden Enkeltöchter haben den Terrassentisch mit buntem Gebäck und Herzkuchen gedeckt - und zahlreiche Gäste rund um Bürgermeister Udo Ockel überbrachten dem Paar ihre Glückwünsche.

"Das Beieinanderbleiben hat bei manchen nicht funktioniert", sagt Herbert Blöchl, als er von seiner Gattin umarmt wird. Der 79-Jährige weiß selbst, dass es bei ihnen besonders gut gelaufen ist. Beide erinnern sich gern an die Zeit zurück, die sie in ihrem Haus in Kirchseeon verbracht haben. Da wollen die Gäste natürlich wissen, was das Geheimnis hinter einer so langen und glücklichen Beziehung ist. "Wir haben uns immer geliebt. Ich weiß nicht, wo die 60 Jahre geblieben sind", antwortet Aloisia Blöchl.

Die Liebesgeschichte der beiden fing im Rock 'n' Roll Club in Kirchseeon an, Sonntag für Sonntag kam sich das Paar dort näher. Im Februar 1959 ist die gemeinsame Tochter zur Welt gekommen, am 1. August wurde standesamtlich geheiratet. Später entschieden sich die Blöchls auch kirchlich zu heiraten, den 1. August nennt Herbert Blöchl aber als "ihren" Hochzeitstag. Zu dem Zeitpunkt des Eheschluss waren die beiden 19 Jahre alt, Aloisia legte eine Kaufmannslehre ab und Herbert war in einer Steuerkanzlei tätig.

"Wir hatten es natürlich nicht immer einfach", erzählt Aloisia Blöchl. Ihr Mann saß 52 Jahre im Gemeinderat und 18 Jahre im Kreistag. In dieser Zeit war er oft unterwegs. Auch als der Kirchseeoner Ehrenbürger beruflich in Den Haag weilte, habe sie ihn nicht sehen können. "Da war ich froh!", scherzt dagegen der Gatte.

Die Blöchls hegen nun ein ruhiges Leben. Das könnte sich aber von November an ändern. Denn dann erwartet das Paar einen Urenkel.

© SZ vom 03.08.2019
Mitten in Ebersberg Woll-Lust in der "Love Zone"

Mitten in Ebersberg

Woll-Lust in der "Love Zone"

Was ein zerschnittenes Absperrband in Ebersberg mit Billy Ocean und dem Valentinstag zu tun hat.   Kolumne von Viktoria Spinrad

Zur SZ-Startseite