Wetterchaos:Supermärkte und Gedenkstätte vorsichtshalber geschlossen

Wetterchaos: In der Martin-Huber-Straße in Dachau biegen sich Bäume über die Fahrbahn. Die Feuerwehr versucht, sie von den Schneemassen zu befreien.

In der Martin-Huber-Straße in Dachau biegen sich Bäume über die Fahrbahn. Die Feuerwehr versucht, sie von den Schneemassen zu befreien.

(Foto: Niels P. Jörgensen)

Der heftige Schneefall sorgt auch im Landkreis Dachau für Chaos auf den Straßen. Die Feuerwehr rät, zu Hause zu bleiben.

Von Thomas Radlmaier, Dachau

Der kräftige Schneefall in der Nacht auf Samstag in Bayern hat auf den Straßen im Landkreis Dachau zu einer Vielzahl von Verkehrsunfällen geführt. Wie die Polizeiinspektion am Samstagvormittag mitteilte, seien auch Menschen verletzt worden. Größtenteils jedoch blieb es bei Blechschäden.

Auch viele Bäume hielten den Schneelasten nicht stand, sie gaben nach und behinderten dadurch immer wieder Straßen. Zudem wurden laut Polizei eine Vielzahl von geparkten Fahrzeugen durch herabfallende Äste und umgestürzte Bäume beschädigt.

Winterdienste und Einsatzkräfte von Feuerwehren im Landkreis sowie des Technischen Hilfswerkes (THW) sind im Dauereinsatz. Wie Landrat Stefan Löwl (CSU) am Samstagvormittag auf Facebook mitteilt, kontrollieren die Einsatzkräfte auch Bauten mit Flachdächern. Einige Supermärkte und die KZ-Gedenkstätte Dachau bleiben vorsichtshalber geschlossen. Die Georg-Scherer-Halle ist aufgrund der Schneemassen gesperrt. Auch Busse verkehren in Dachau witterungsbedingt nicht.

Auch Weihnachtsmärkte im Landkreis, die am Samstag hätten stattfinden sollen, wurden abgesagt oder auf Sonntag verschoben, darunter der Hüttenzauber in Karlsfeld.

Wie die Stadt Dachau über Whatsapp mitteilt, sind die Gröbenrieder Straße, die Schinderkreppe und der Radweg zwischen Etzenhausen und Prittlbach bis auf Weiteres gesperrt. Auch das Betreten von Friedhöfen in der Großen Kreisstadt ist derzeit aus Sicherheitsgründen untersagt. Nach Angaben des Landratsamtes bleiben auch die Recyclinghöfe im Landkreis an diesem Samstag zu.

Die Freiwillige Feuerwehr Dachau empfiehlt Menschen, wenn möglich, heute zu Hause zu bleiben. Auch rät sie von Waldsparziergängen ab, da Äste abbrechen und Bäume umstürzen könnten. Auch Landrat Löwl bittet, auf nicht zwingend notwendige Fahrten mit dem Auto oder Aufenthalte im Freien zu verzichten.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusTheater
:Auf den Spuren von Greta Fischer

Viert- und Neuntklässler der Greta-Fischer-Schule zeigen ein Theaterstück über die israelische Sozialarbeiterin im Kinderzentrum Indersdorf. Zum Schluss tritt ihr Großneffe auf die Bühne und spricht mahnende Worte zum Nahost-Konflikt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: