Landwirtschaft:Start in die Spargelsaison

Lesezeit: 3 min

Landwirtschaft: Spargelbauer Andreas Knab auf seinem Feld in Amperpettenbach.

Spargelbauer Andreas Knab auf seinem Feld in Amperpettenbach.

(Foto: Niels P. Jørgensen)

Der erste von vier Betrieben in den Kreisen Dachau und Fürstenfeldbruck hat mit der Spargelernte begonnen. Dass er schon reif ist, liegt an einer doppelten Folienabdeckung. Die Konkurrenz wartet lieber auf wärmere Temperaturen.

Von Ariane Lindenbach, Dachau

Auch wenn am Wochenende noch einmal der Winter zurückgekehrt ist, naht der Frühling unaufhaltsam. Ein sicheres Zeichen dafür ist der Beginn der Spargelsaison. Auf dem Münchner Viktualienmarkt hat ihn Ministerpräsident Markus Söder (CSU) öffentlichkeitswirksam Ende März verkündet. In den Landkreisen Dachau und Fürstenfeldbruck ist man nicht ganz so schnell. Drei der vier dort ansässigen Spargelbauern warten noch auf mildere Temperaturen. Nur in Haimhausen ernten die Brüder vom Obsthof Knab schon seit mehr als einer Woche das begehrte Frühlingsgemüse.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
People reading books and walking; 100 Bücher fürs Leben
Literatur
Welches Buch wann im Leben das richtige ist
Agota Lavoyer
Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
"Viele schämen sich oder haben Angst vor den Konsequenzen"
Wehrpflichtige in Russland
"Tausende russische Soldaten kommen für nichts ums Leben"
"Die Ärzte"
"Ach, Randale. Nee, keine Ahnung"
Vizepräsident Mike Pence in seinem Versteck während des Sturms aufs Kapitol am 6. Januar 2021. Die Randalierer verpassten ihn nur um wenige Meter.
Anhörung zum Sturm aufs US-Kapitol
"Eine akute Gefahr für die amerikanische Demokratie"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB