bedeckt München 23°

Dachau:Brand in Einfamilienhaus

Brand Jahnstraße Dachau

Feuerwehrmänner löschen den Brand in einem Einfamilienhaus.

(Foto: Feuerwehr Dachau)

Zwei Menschen erleiden Rauchgasvergiftungen. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Zwei Menschen sind bei einem Brand eines Einfamilienhauses in der Jahnstraße in Dachau am frühen Samstagmorgen verletzt worden. Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord berichtet, wurde der Brand gegen 5 Uhr gemeldet. Als die Einsatzkräfte von Feuerwehren, Rettungsdienst und Polizei eintrafen, hatten sich die zwei Bewohner des Hauses bereits selbständig ins Freie retten können. Beide mussten mit Rauchgasvergiftungen in Krankenhäusern in Dachau und Fürstenfeldbruck stationär behandelt werden.

"Das Feuer wurde von zwei Seiten bekämpft", berichtet Wolfgang Reichelt, Pressesprecher der Dachauer Feuerwehr. Da die Einsatzkräfte so schnell handelten, konnten sie verhindern, dass sich die Flammen im gesamten Gebäude ausbreiteten. Insgesamt waren fünf Einsatztrupps aus Dachau und Karlsfeld unter schweren Atemschutz mit zwei C-Rohren im Einsatz. Nach Angaben der Polizei entstand ein Sachschaden in Höhe eines sechsstelligen Betrages. Die Brandursache ist noch völlig unklar. Die Brucker Kriminalpolizei ermittelt weiter.

© SZ vom 07.06.2021 / thra
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB