bedeckt München 20°

Brutaler Überfall in Indersdorf:Attacke mit Elektroschocker

Ein Rentner überfällt in Inderdorf eine Frau und fesselt sie. Drei Männer schreiten ein, der Täter entkommt. Doch seine Flucht dauert nicht lange.

Ein 69-jähriger Mann hat eine Frau brutal attackiert. Am vergangenen Mittwochabend überfiel er die 50-Jährige in Markt Indersdorf auf offener Straße. Dem Angriff liegt nach Angaben der Polizei ein Schuldforderungsstreit zu Grunde.

Polizei Symbolbilder

Dachauer Polizisten stellten den 69 Jahre alten Täter nach wenigen Minuten.

(Foto: dpa)

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord mitteilte, hatte die 50-jährige Frau ihre Arbeitsstelle in Markt Indersdorf gerade verlassen und war in ihr Auto eingestiegen, als ein ihr fremder Mann auf sie zukam.

Die Frau nahm an, nach dem Weg gefragt zu werden, und stieg noch einmal aus ihrem Wagen aus. Der 69-Jährige griff die Frau sofort mit einem Elektroschocker an und schlug zudem auf sie ein. Als die Frau sich wehrte, fesselte der Täter ihre Hände mit Klebeband und stieß sie auf die Rückbank seines Autos.

Die Frau schrie laut um Hilfe und konnte so einige Passanten auf den Überfall aufmerksam machen. Drei Männer im Alter von 38, 44 und 46 Jahren schritten beherzt ein, so dass sich das Opfer aus dem Auto befreien konnte und Schlimmeres verhindert wurde.

Der Angreifer flüchtete in Panik, doch die Männer konnten sein Autokennzeichen der Polizei nennen. Daraufhin wurde die Großfahndung ausgerufen, mehrere Polizeistreifen aus den Landkreisen Dachau und Freising suchten nach dem Flüchtigen.