Kulturprojekt:Theater verbindet

Kulturprojekt: Kampf eines Waisenjungen - Szene aus dem Theaterprojekt "Oliver Twist" auf der Burg Trausnitz.

Kampf eines Waisenjungen - Szene aus dem Theaterprojekt "Oliver Twist" auf der Burg Trausnitz.

(Foto: Sebastian Beck)

Auf der Landshuter Burg Trausnitz hat sich ein Jugendensemble des Vereins "Wir für Landshut " von Charles Dickens' Roman "Oliver Twist" inspirieren lassen.

Oliver Twist muss in dem gleichnamigen Romanklassiker von Charles Dickens kämpfen im Leben. Er wächst als Findelkind im Armenhaus auf, später wird er mehr oder weniger unfreiwillig Teil einer Londoner Diebesbande. Aber es gelingt ihm, die Dinge zum Guten zu wenden. Die Geschichte von einem, der sich nicht unterkriegen lässt, passe für das Projekt, findet der Landshuter Bürgermeister Alexander Putz: Das Jugendensemble des Vereins "Wir für Landshut e.V." hat mit den Schauspielern der Theatervereine Hofberg, Konrad und Nikola unter der Leitung von Regisseur Thomas Ecker eine Inszenierung nach Oliver Twists Roman auf die Beine gestellt. "Wir für Landshut e.V." hilft Kindern und Jugendlichen mit unterstützungsbedürftigen Hintergründen, auch ukrainischen Kindern, die in diesem Jahr erst in Landshut gelandet sind. Dass sozialkritisches Drama, Krimi und Märchen zusammenflössen in Dickens Geschichte, ist aus Eckers Sicht der Reiz des Stücks. Die Einnahmen seines "Generationen und Kulturen verbindenden Projekts" werden Kindern und Jugendlichen in Landshut zugute kommen.

Oliver Twist, Vorführungen bis 15. Dez., 19 Uhr, Weißer Saal der Burg Trausnitz, wir-fuer-landshut.de/

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema