bedeckt München 13°

Brauereien:Burschenvereine klauen Maibaum des Viktualienmarkts

Etwa 70 Baumdiebe konnten den Maibaum für den Viktualienmarkt stehlen.

(Foto: Fotostudio SX Heuser)

Kurz vor dem Aufstellen verschwindet der Baum. Die rund 70 Diebe hatten offenbar leichtes Spiel.

Dumm gelaufen. Eigentlich wollte der Verein Münchener Brauereien mit diesem Foto am Montag auf ein freudiges Ereignis hinweisen: Das Maibaumaufstellen am Viktualienmarkt, mit Feier und vergünstigtem Bier und allem. Doch als der Verein das Foto verschickte, war der Baum schon weg, bei einer nächtlichen Aktion geklaut von den Burschenvereinen Neufinsing, Ismaning und Unterföhring.

Die haben ihren Coup auf Facebook veröffentlicht, mit einer ganzen Meute stolz grinsender Baumdiebe, etwa 70 an der Zahl. Laut Stephan Huber von den Neufinsinger Burschen war der rund 35 Meter lange Stamm, der in der Nähe von Aying in einer Halle gelagert war, nicht sonderlich gut bewacht. Es habe zwar Hindernisse zur Sicherung gegeben, sagt er. Aber weiter sei alles kein Problem gewesen. "Wir haben ihn aufgeladen und mit dem Bulldog heimgefahren", sagt Huber.

An diesem Dienstag wollen sich die Burschen mit Vertretern des Brauer-Vereins zur Verhandlung treffen. Bei der Ablöse eines Maibaums geht es bekanntlich um Trinken und Essen, um Bier und Brotzeit. Und da haben die Burschen ja die richtige Quelle angezapft.

© SZ vom 11.04.2017/bica/mkro

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite