Buch-Event:"Bookstock" war ein Erfolg

Buch-Event: Bestsellerautorin Rebecca F. Kuang (links) beim Bookstock-Festival 2023, das Tarkan Bagci und Mona Ameziane moderierten.

Bestsellerautorin Rebecca F. Kuang (links) beim Bookstock-Festival 2023, das Tarkan Bagci und Mona Ameziane moderierten.

(Foto: Krisztian Miklos)

Das Festival der Münchner Buchhandelskette Hugendubel wurde 350 000 Mal gestreamt und zog 1000 Besucher in die Bavaria Filmstudios.

350 000 Streams - diese Zahl muss man mehrmals lesen, um sie zu glauben. 350 000 zumeist junge Leserinnen und Leser, so bedeutet das, haben sich beim diesjährigen "Bookstock"-Festival zugeschaltet. Da mutet die ebenfalls stattliche Zahl von 1000 Live-Besuchern, die zum Festival der Buchhandelskette Hugendubel am 6. und 7. Oktober in die Bavaria Filmstudios gekommen sind, geradezu bescheiden an.

"Viermal mehr Streams" als im Vorjahr, bilanziert Hugendubel in einer Pressemitteilung, "sechzigmal mehr Chat-Kommentare und neunmal mehr Likes" - das sind die neuen Währungen in einer dynamischen Buchbranche, in der ein überwiegend junges Publikum Fantasy-Autorinnen wie Rebecca F. Kuang oder Thriller-Stars wie Sebastian Fitzek in Late-Night-Talks auf einem Retro-Sofa erleben will.

"Wir sind mit 'Bookstock' auf dem Weg, etwas ganz Einzigartiges für Hugendubel zu schaffen", so Geschäftsführerin Nina Hugendubel. Zum 130-jährigen Bestehen des Münchner Unternehmens kann man sich jedenfalls einen neuen Titel zuschreiben: "Europas größtes Livestream-Festival für das Buch".

Zur SZ-Startseite

SZ PlusKünstlerhaus
:Das Erbe eines großen Dichters

Rainer Malkowski und seine Frau haben der Bayerischen Akademie der Schönen Künste neben Stiftungsgeld für Literaturpreise auch ihr beeindruckendes Haus vererbt. Was die Akademie damit vorhat, wurde am Eröffnungswochenende im oberbayerischen Brannenburg sichtbar: Die "Villa Malkowski" öffnete ihre Pforten.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: