Innenstadt Ein Bolzplatz auf dem Dach des Bellevue di Monaco

Ganz oben ein Zaun: Idee fürs Bellevue di Monaco.

(Foto: Hirner und Riehl Architekten)

Die Idee entstand vor knapp einem Jahr, jetzt hat die Stadt den öffentlichen Dachsportplatz genehmigt. Nun muss nur noch Geld her - auch durch einen Benefizabend in den Kammerspielen.

Von Thomas Anlauf

Die Geschichte begann mit einem Bolzplatz, genauer dem Platz auf dem Grundstück der Glockenbachwerkstatt. Der war wegen des geplanten Baus eines städtischen Wohnkomplexes nebenan bedroht, wogegen zahlreiche Prominente protestierten. Zunächst ging es nur um die Rettung des Bolzplatzes, doch dann kämpfte eine Gruppe um Till Hofmann und Grisi Ganzer darum, dass auch die drei alten Häuser an der Müllerstraße gerettet werden - das war die Geburtsstunde des Bellevue di Monaco. Nun, sieben Jahre später, geht es wieder um einen Bolzplatz, doch der soll auf dem Dach des Wohnhauses und Kulturzentrums der Müllerstraße 6 entstehen.

Die Idee entstand vor knapp einem Jahr, jetzt hat die Stadt den öffentlichen Dachsportplatz genehmigt. "Kurt Landauer Platz" soll das in luftiger Höhe eingezäunte Soccer-Basketballfeld genannt werden in Erinnerung an den früheren jüdischen Präsidenten des FC Bayern. "Ein durch Sport gefördertes Miteinander auf einer kommerzfreien Freispielfläche für alle, im gentrifizierten Glockenbachviertel, soll unser Wohn-Kulturprojekt in prominenter Lage abrunden", teilt die Sozialgenossenschaft Bellevue di Monaco mit.

Politik in München "Jeder braucht doch Arbeit"
Integration von Flüchtlingen

"Jeder braucht doch Arbeit"

Überall werden händeringend Mitarbeiter gesucht, gleichzeitig sind Tausende Geflüchtete zum Nichtstun verdammt. Viele Firmen und Helfer wollen das ändern.   Von Thomas Anlauf

Einen Entwurf für den Bolzplatz hat das Münchner Büro Hirner & Riehl Architekten erstellt. Die Münchner Architekten haben übrigens erst im Februar eine Auszeichnung vom Bund Deutscher Architekten (BDA) für die Sanierung des "Bellevue di Monaco" erhalten. Natürlich soll wie auch schon bei der Generalsanierung der drei Häuser an der Müllerstraße möglichst viel in Eigenarbeit und mit Hilfe von vielen Freiwilligen geschehen. Trotzdem kostet auch das neue Projekt Geld. Mit einem Benefizabend am 8. Mai in den Münchner Kammerspielen (19.30 Uhr) wollen zahlreiche Musiker, Schauspieler und bekannte Münchner für die Finanzierung des Projekts über Spenden werben.

Es wird auch einen eigenen Kinospot geben, der für das Bellevue und den Bolzplatz wirbt. Darin werden unter anderem Oberbürgermeister Dieter Reiter, Gerhard Polt und Gisela Schneeberger, Regisseur Marcus H. Rosenmüller, die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern Charlotte Knobloch sowie Vertreter des FC Bayern zu sehen sein, darunter Stadionsprecher Stephan Lehmann.

Wann der neue Bolzplatz fertiggestellt sein wird und er eingeweiht werden kann, ist noch nicht sicher. Doch wie man die Akteure von Bellevue di Monaco kennt, dürfte das erste Spiel auf dem Dach sicherlich noch in diesem Jahr stattfinden.