Auszeichnung:Ein Ereignis

Auszeichnung: Ein Ereignis: Vera-Lotte Boecker in Georg Friedrich Haas' Oper "Bluthaus", hier mit Kammersänger Bo Skovhus 2022 im Cuvilliés-Theater.

Ein Ereignis: Vera-Lotte Boecker in Georg Friedrich Haas' Oper "Bluthaus", hier mit Kammersänger Bo Skovhus 2022 im Cuvilliés-Theater.

(Foto: M. Rittershaus)

Vera-Lotte Boecker gewinnt den Theaterpreis "Faust" für ihre Rolle in "Bluthaus", einer Koproduktion von Residenztheater und Bayerischer Staatsoper.

Und noch ein Preis für die Bayerische Staatsoper. Unlängst gab es bei den International Opera Awards 2023 in Warschau die Auszeichnung "Opernhaus des Jahres", zudem wurde die Inszenierung "Krieg und Frieden" zur "besten Neuproduktion" des Jahres erklärt. Jetzt kann sich das Münchner Haus auch noch mit dem Deutschen Theaterpreis "Faust" schmücken. Den gewann jetzt in der Kategorie "Darsteller:in Musiktheater" Vera-Lotte Boecker für ihre Rolle der Nadja in Georg Friedrich Haas' Oper "Bluthaus", die Koproduktion mit dem Residenztheater war im Rahmen des ersten "Ja, Mai"-Festivals 2022 zu sehen.

"Vera-Lotte Boecker steht als Nadja in Georg Friedrich Haas' 'Bluthaus' im Zentrum einer verstörenden Geschichte um Inzest und Mord. Mit höchster Virtuosität und Intensität, stimmlich und darstellerisch überragend, nimmt sie die Zuschauenden mit auf eine Höllenfahrt und verwandelt die schwierigsten musikalischen Gesangslinien in Fieberkurven gebündelter Energie", schwärmt die Jury. Ihre vollkommene Konzentration und Hingabe würden Vera-Lotte Boeckers Spiel "zu einem Ereignis" machen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusErich Kästners "Fabian" am Münchner Volkstheater
:Wenn die Gegenwart alt ausschaut

Philipp Arnold verortet am Volkstheater Erich Kästners Großstadtroman "Fabian oder: Der Gang vor die Hunde" klug in der heutigen Zeit. Was am Ende bleibt, ist eine erschreckende Erkenntnis.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: