bedeckt München 22°

Allach/Untermenzing:Festwoche abgeblasen

Verein Alpenrösl sagt Jubiläum zum 100-jährigen Bestehen ab

Der Festausschuss des Alpenrösls hat die Festwoche zum 100-jährigen Bestehen des Trachtenvereins nun endgültig abgesagt. Wegen der derzeitigen Infektionslage und dem daraus resultierenden Verbot von Großveranstaltungen bis Ende August sei die Festwoche vom 15. bis 24. Mai nicht mehr möglich. Ob und wann sie nachgeholt werden kann, ist dabei noch völlig offen. Man habe verschiedene Szenarien zur Verschiebung, etwa für den Herbst, erarbeitet, doch keine habe so richtig gepasst, sagte Benjamin Gallas vom Festausschuss und Organisationsteam. "Vielleicht geht es in einem Jahr oder auch erst in drei Jahren."

Nach fünf Jahren Planung und Vorbereitung ist der Verein jetzt genauso intensiv mit der Rückabwicklung der Festwoche beschäftigt. Man müsse Musikern absagen, allein für den Festzug sind das 15 Blaskapellen. Dazu den Bands und den mehr als 60 Vereinen, die zum Isargaufest kommen sollten. Kommunikationskanäle müssten in Gang gesetzt werden, noch in der Nacht habe man die Website umgestellt. Auch müssen Möglichkeiten eingeräumt werden, erworbene Karten zurückzugeben, allein für das ausverkaufte Konzert von La Brass Banda sind das 3500 Karten. "Es ist schade, aber mehr auch nicht", sagt Gallas. Es gebe viele Menschen, die jetzt ganz andere Sorgen und Probleme hätten, als dass in Allach ein Bierzelt stehe. "Wir sehen das sehr nüchtern." Ständig aktualisierte Infos finden sich auf der Internetseite www.festwoche-allach.de.

© SZ vom 18.04.2020 / anna

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite