bedeckt München 13°
vgwortpixel

Allach:Baukran berührt Leitung und löst zwei Brände aus

Baukräne Prinz Eugen Park, Cosimastraße

Mehrere Kräne stehen auf einer Baustelle in München.

(Foto: Florian Peljak)

Als der Kran in eine Hochspannungsleitung schwenkte, gab es einen Lichtblitz und Rauch stieg auf. Dann entstand eine Reihe weiterer Schäden.

Ein Baukran hat in Allach mehrere Brände verursacht und einen Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei ausgelöst. Der 45-jährige Kranführer hatte am Samstag gegen 10.30 Uhr auf einer Baustelle am Franz-Töpsl-Weg den ferngesteuerten, 25 Meter hohen Kran in Richtung einer Hochspannungsleitung geschwenkt, wie Feuerwehr und Polizei mitteilten. Dabei gab es zunächst einen Lichtblitz, kurzzeitig stieg Rauch auf. Feuerwehr und Polizei räumten die Baustelle und sicherten den Bereich großräumig ab.

Die entstandene Überspannung griff auch auf die Elektrik des Baukrans über - und anschließend auf die Leitungen in der Umgebung. So ging plötzlich ein Stromverteilungskasten in der Nähe in Flammen auf, Anwohner meldeten außerdem den Brand einer Telefonleitung im Keller ihres Hauses.

Die Feuerwehr löschte die beiden Brandherde; Spezialisten der Stadtwerke sicherten den unter Strom stehenden Kran. Dessen Elektroinstallation wurde bei dem Vorfall komplett zerstört. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf etwa 170 000 Euro.

Vor Gericht in München Münchner häuft 210 000 Euro Rabatt-Guthaben auf SIM-Karten an

Prozess

Münchner häuft 210 000 Euro Rabatt-Guthaben auf SIM-Karten an

Der Mann nutzte dafür ein besonderes Angebot von Telefónica aus, der Konzern sperrte daraufhin seine Karten. Dagegen klagt er nun.   Von Stephan Handel