FDP:Politikerin aus gutem Hause

Lesezeit: 2 min

FDP: Susanne Seehofer ist mit Politik aufgewachsen. Ihr Vater Horst Seehofer war bayerischer Ministerpräsident und CSU-Mann. Sie selbst hat sich allerdings für die FDP entschieden.

Susanne Seehofer ist mit Politik aufgewachsen. Ihr Vater Horst Seehofer war bayerischer Ministerpräsident und CSU-Mann. Sie selbst hat sich allerdings für die FDP entschieden.

(Foto: Lennart Preiss/dpa)

Susanne Seehofer, Tochter des ehemaligen bayerischen Ministerpräsidenten, kandidiert in München für die FDP. Weil sie Bayern weder der CSU noch den Freien Wählern überlassen will.

Von Anna Hoben

In einem Jahr wird in Bayern ein neuer Landtag gewählt, und im Stimmkreis München-Mitte werden die Menschen auf dem Wahlzettel dann einen Namen vorfinden, der ihnen sehr bekannt vorkommen dürfte. Susanne Seehofer ist die Direktkandidatin der FDP in diesem Stimmkreis; in einer parteiinternen Kampfabstimmung hat sie sich am Sonntagabend mit 36 von 56 Delegiertenstimmen deutlich gegen drei andere Bewerber durchgesetzt. Für die FDP ist ihre Nominierung ein Coup. Mit ihrem prominenten Namen soll die 31-Jährige, Tochter des ehemaligen CSU-Chefs und bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer, der FDP zur Landtagswahl Aufmerksamkeit bescheren.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
We start living together; zusammenziehen
Liebe und Partnerschaft
»Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben«
Juristenausbildung
In Rekordzeit zur schwarzen Robe
Medizin
Ist doch nur psychisch
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Altersunterschiede in der Liebesliteratur
Die freieste Liebe
Zur SZ-Startseite